change language
sie sind in: home - news newsletterkontaktlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
23 Januar 2004

Rom: Unverständnis gegenüber der Räumung eines Roma-Lagers bei Schnee und Eis – Frauen und Kinder sind betroffen

 
druckversion
Ausgerechnet bei Schneefall, am kältesten Tag des Jahres, wurde unverständlicherweise erneut eine Räumung des Roma-Lagers in Via dell’imbarco vollzogen. Die Bewohner des Lagers unter der Autobahnbrücker Rom-Fiumicino wurden ohne vorherige Information an einem isolierten Ort mitten in der Landschaft Land zwischen der Stadt und dem Tiber gebracht, weit entfernt von allen bewohnten Zentren. Die Räumung begann in den frühen Morgenstunden und bereits um 14.00 Uhr zerstörten die Bagger die bestehenden Behelfswohnungen. Im Lager wohnten ca. 100 Familien mit mindestens 400 Personen, mindestens die Hälfte davon Kinder. Zur Zeit befinden sich noch ca. 150 Personen in der Umgebung des Lagers, darunter mehrere Frauen mit kleinen oder neugeborenen Kindern. Mehr als die Hälfte der Bewohner waren bei den Behörden regulär in einem früheren Lager gemeldet und die kommunalen Verantwortlichen hatten bereits seit langer Zeit eine Lösung versprochen. Bei anderen Bewohnern handelt es sich um Flüchtlinge, die politisches Asyl angefragt haben und deren Fall noch vor der Zentralen Kommission behandelt werden muss. Es gab keine Pläne für eine vorübergehende Unterbringung, um die Folgen der Räumung aufzufangen. Die Gemeinschaft Sant’Egidio setzt sich dafür ein, noch tragischere Folgen zu verhindern. Die Gemeinschaft Sant’Egidio drückt ihr Unverständnis aus angesichts der Räumung an dem Tag, an dem es in Rom zu schneien begann. Das Lager bestand seit langer Zeit und es ist unverständlich, welche Notwendigkeit für eine Räumung ohne Absprache und ohne jegliche Vorschläge für eine Lösung des Wohnproblems bestehen sollte. Die Gemeinschaft ist der Meinung, dass die Räumung gefährlich, unverständlich und weder durch öffentliche noch durch städtebauliche oder sozialpolitische Gründe gerechtfertigt ist. Die Gemeinschaft fordert alle Verantwortlichen auf, sich der Frage zu stellen und einen runden Tisch für Sozialpolitik in Rom zu schaffen, um weitere Maßnahmen zu verhindern, die eine sowieso schwache und gefährdete Bevölkerungsschicht – man denke vor allem an die Kinder – betreffen. Nötig ist eine sofortige Übernahme der Verantwortung und die Suche nach alternativen Lösungen.

 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
19 Januar 2018
MÖNCHENGLADBACH, DEUTSCHLAND

Die Geschichte von Rawan: Aus dem Krieg im Irak in die Schule des Friedens in Mönchengladbach

IT | DE | NL
18 Januar 2018

Alte Menschen, Sant’Egidio: Einrichtung eines Ministeriums für Einsamkeit in Großbritannien ist ein Alarmsignal

IT | ES | DE
18 Januar 2018

Gebetswoche für die Einheit der Christen: Alle sollen eins sein

IT | ES | DE
16 Januar 2018
WARSCHAU, POLEN

Kardinal Nycz: „Nehmen wir die Flüchtlinge auf, um Jesus aufzunehmen“

IT | ES | DE | NL | PL
15 Januar 2018

Frieden schaffen - die Diplomatie von Sant'Egidio' ist im Buchhandel - auf Italienisch und bald auch auf Deutsch

IT | ES | DE | PT
13 Januar 2018

Der Welttag des Migranten und Flüchtlings ermutige Europa zur Förderung der Integration – vorbildliches Modell der humanitären Korridore zur Nachahmung

IT | ES | DE | FR | PT | CA | NL
all news
• DRUCKEN
18 Januar 2018

Italien hält weiter an humanitären Korridoren fest

14 Januar 2018
Kirchen Zeitung-Aachen

Rawan Thamer, 20, Studentin , Mönchengladbach  

2 Januar 2018
Main-Post

Würzburger Friedens-Appell geht in alle Welt

2 Januar 2018
Katholische Kirche Oesterreich

Innsbruck: Glettler bei Gebet und Marsch zum Weltfriedenstag

1 Januar 2018
Aachener Nachrichten

Friedensmarsch: Gemeinsam für den Frieden eintreten

1 Januar 2018
Br-Online

Demo zum Weltfriedenstag

alle pressemitteilungen
• GESCHEHEN
25 Januar 2018

Ökumenischer Gottesdienst in der Gebetswoche für die Einheit der Christen

1 Januar 2018 | WÜRZBURG, DEUTSCHLAND

Friede auf Erden

1 Januar 2018 | AACHEN, DEUTSCHLAND

Friedensmarsch zum Weltfriedenstag

1 Januar 2018 | MÜNCHEN, DEUTSCHLAND

Ökumenisches Gebet 1. Januar um 15.00 Uhr in der Bürgersaalkirche

1 Dezember 2017 | MÜNCHEN, DEUTSCHLAND

Ökumenisches Gebet 1. Januar um 15.00 Uhr in der Bürgersaalkirche

27 November 2017 | WÜRZBURG, DEUTSCHLAND

Gedenken an die Deportation der Juden aus Würzburg

Alle sitzungen des gebets für den frieden
• KEINE TODESSTRAFE
10 Oktober 2017

On 15th World Day Against the Death Penalty let us visit the poorest convicts in Africa

7 Oktober 2015
VEREINIGTE STAATEN

The World Coalition Against the Death Penalty - XIII world day against the death penalty

5 Oktober 2015
EFE

Fallece un preso japonés tras pasar 43 años en el corredor de la muerte

24 September 2015

Pope Francis calls on Congress to end the death penalty. "Every life is sacred", he said

12 März 2015
Associated Press

Death penalty: a look at how some US states handle execution drug shortage

12 März 2015
AFP

Arabie: trois hommes dont un Saoudien exécutés pour trafic de drogue

9 März 2015
AFP

Peine de mort en Indonésie: la justice va étudier un appel des deux trafiquants australiens

9 März 2015
AFP

Le Pakistan repousse de facto l'exécution du meurtrier d'un critique de la loi sur le blasphème

9 März 2015
Reuters

Australia to restate opposition to death penalty as executions loom in Indonesia

28 Februar 2015
VEREINIGTE STAATEN

13 Ways Of Looking At The Death Penalty

15 Februar 2015

Archbishop Chaput applauds Penn. governor for halt to death penalty

11 Dezember 2014
MADAGASKAR

C’est désormais officiel: Madagascar vient d’abolir la peine de mort!

gehen keine todesstrafe
• DOKUMENTE

Adam Michnik

Friedensnobelpreisträger, Argentinien

Adolfo Pérez Esquivel

Erzbischof, Sekretär des Päpstlichen Rates für die Pastoral unter Migranten und die Menschen unterwegs, Heiliger Stuhl

Agostino Marchetto

Decano della Facolta di Sharia e Studi Islamici, Qatar

Aisha Yousef Al-Menn'ai

Generalsekretär des Rates der Europäischen Bischofskonferenzen

Aldo Giordano

Präsident der Christlich Demokratischen Union, Russland

Alexander Ogorodnikov

alle dokumente
• BÜCHER

Und Gott sah, dass es gut war





Echter Verlag
alle bücher

VIDEO FOTOS
2:03
Papst Franziskus: Umarmung mit Sant'Egidio
Der Besuch von Papst Franziskus bei der Gemeinschaft Sant'Egidio - ENGLISH
Der Besuch von Papst Franziskus bei der Gemeinschaft Sant'Egidio - ITALIANO

461 besuche

319 besuche

283 besuche

342 besuche

266 besuche
alle verwandten medien