Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

Riccardi Andrea: pressespiegel

change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
25 Januar 2011

Rom: Beim Treffen zwischen dem italienischen Außenminister Franco Frattini und der Gemeinschaft Sant'Egidio wurde ein Abkommen geschlossen, das die internationale Rolle der Gemeinschaft anerkennt

 
druckversion

Der italienische Außenminister Franco Frattini war zu Besuch bei der Gemeinschaft Sant'Egidio und traf eine Delegation. Bei dem Treffen wurden verschiedene Themen der internationalen Lage und vor allem der Lage der christlichen Minderheiten im Nahen Osten und in Asien erörtert.

Nachdem die Sorge über die Lage vieler christlicher Gemeinden im Orient angesprochen wurde, mit denen die Gemeinschaft schon viele Jahre lang in Freundschaft und lebhafter Anteilnahme verbunden ist, tauschte man sich über das Bedürfnis aus, das Recht auf Religionsfreiheit zu schützen und den Dialog mit der vielfältigen Welt des Islam auszubauen, damit die Grundlagen für eine immer nötigere Kohabitation und eine friedlichere und sicherere Welt gestärkt werden.

Am Ende des Treffens wurde ein "Abkommen über die Sitze und internationalen Aktivitäten der Gemeinschaft Sant'Egidio in Italien und im Ausland" unterzeichnet.

Wie es im Abkommen heißt, erkennt der Außenminister an, dass Sant'Egidio "eine international anerkannte Körperschaft ist, die unabhängig von irgendwelchen politischen Tendenzen und nationalen Sonderinteressen handelt".

Die Anerkennung wird in Einzelheiten verdeutlicht, indem eine lange Aufzählung der Aktivitäten des Jahrzehnte langen Einsatzes von Sant'Egidio weltweit angefügt wird: "Einsatz zur Vorbeugung von humanitären Krisen und inneren und äußeren Kriegen, indem Gespräche und Verhandlungen zur Beilegung von Konflikten organisiert werden, indem Vermittlungen zwischen Parteien durchgeführt werden, die zu einheitlichen und unbedingt gewaltlosen Lösungen für die erklärtermaßen oder de facto Krieg führenden Staaten führen, indem diplomatische Aktionen durchgeführt werden, damit besondere Vorhaben zu einer angemessenen Lösung in Achtung des Prinzips der Menschlichkeit geführt werden und besonders dem Freiheitsentzug einzelner, der Vollstreckung von Todesurteilen und Geißelnahmen Beachtung geschenkt wird, indem man sich aktiv am Kampf gegen die Armut beteiligt und umfassende Hilfs- und Entwicklungsprogramme organisiert werden, die sich auf das Gesundheitswesen, auf soziale Fragen und Menschenrechte besonders in den Entwicklungsländern erstrecken".

Durch das Abkommen verpflichtet sich der Minister, "die Aktivitäten der Gemeinschaft im internationalen Rahmen für Frieden und Solidarität, die in Italien oder im Ausland stattfinden sollen, zu unterstützen, er verpflichtet sich formal, immer die vollkommene Unabhängigkeit, Überparteilichkeit und Zwischenstellung, sowie die Autonomie im Einsatz der Gemeinschaft zu respektieren".


 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
21 November 2016
ROM, ITALIEN

Frieden in der Zentralafrikanischen Republik - Religionsführer aus Bangui in Sant'Egidio erneuern den Vorschlag der Versöhnungsplattform

IT | ES | DE | FR | PT | CA
14 November 2016
BRÜSSEL, BELGIEN

Der Einsatz von Sant'Egidio für den Irak wird fortgesetzt. In Brüssel ein Studientag mit dem Komitee für die Versöhnung

IT | ES | DE | FR | PT
7 November 2016
ADDIS ABABA, ÄTHIOPIEN

Eine Delegation von Sant'Egidio trifft den Präsidenten Äthiopiens Mulatu Teshome

IT | ES | DE | PT
2 November 2016
ROM, ITALIEN

Freundschaftsabkommen zwischen Sant'Egidio und Rissho Kosei-kai - Dialog und Leidenschaft für die Herausforderungen unserer Zeit

IT | ES | DE | FR | PT | RU
13 Oktober 2016
BANGUI, ZENTRALAFRIKANISCHE REPUBLIK

Eine Delegation von Sant'Egidio trifft den Präsidenten Touadéra

IT | EN | ES | DE | FR | PT | RU | HU
7 Oktober 2016
KOLUMBIEN

Friedensnobelpreis für den kolumbianischen Präsidenten Santos: der Dialog ist der einzige Weg zum Frieden

IT | ES | DE | FR | PT
all news
• DRUCKEN
23 November 2016
Il Fatto Quotidiano

Non solo faide, al Sud si parla di pace

22 November 2016
Avvenire

Sant'Egidio. «Quella in Centrafrica non è una guerra di religione»

22 November 2016
L'huffington Post

Se Bangui diventa il centro del mondo con il Cardinale, l'Imam e il Pastore

19 November 2016
Vatican Insider

A Sant’Egidio il cardinale, l’imam e il pastore centrafricani

14 November 2016
Radio Vaticana

Colombia. Nuovo accordo di pace: Farc rendono denaro e beni a vittime

21 Oktober 2016
Sette: Magazine del Corriere della Sera

Andrea Riccardi: La guerriglia colombiana ha perso la fede

alle pressemitteilungen
• GESCHEHEN
16 November 2016 | CERGY, FRANKREICH

Mondialisation et art de la paix : le rôle de Sant’Egidio, avec Andrea Riccardi

Alle sitzungen des gebets für den frieden
• DOKUMENTE

Libya: The humanitarian agreement for the region of Fezzan, signed at Sant'Egidio on June 16th 2016 (Arabic text)

Nuclear Disarmament Symposium on the 70 th anniversary of the atomic bomb. Hiroshima, August 6 2015

alle dokumente
• BÜCHER

Elogio dei poveri





Francesco Mondadori

Il martirio degli armeni





La Scuola
alle bücher

Per Natale, regala il Natale! Aiutaci a preparare un vero pranzo in famiglia per i nostri amici più poveri