Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

Riccardi Andrea: pressespiegel

change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
JUN
16

17
16 Juni 2012 | NEAPEL, ITALIEN

"Die Kirche aller und vor allem der Armen". Eine Tagung von Freunden der Armen aus ganz Italien

16. und 17. Juni ab 9.30 Uhr in Liveübertragung

 
druckversion

Chiesa di tutti e particolarmente dei poveri - Napoli 2012Nach der Erfahrung bei der Tagung "Geschenk und Hoffnung" im Juni 2011 findet das Treffen in diesem Jahr unter dem Titel "Die Kirche aller und vor allem der Armen" statt und ist von besonderer Bedeutung, da es zum 50.  Jahrestag der Eröffnung des Zweiten Vatikanischen Konzils organisiert wird.

Der Titel greift Worte von Papst Johannes XXIII. am Vorabend des Konzils auf, als er sagte: "Die Kirche gehört allen und vor allem den Armen".

Das Konzil hatte diesen Traum, der auch heute in einer schweren Krisenzeit eine Hilfe anbieten kann, um ohne Angst und Pessimismus zu leben, mit denen viele auf die Gegenwart und die Zukunft schauen.

In der Eröffnungsrede zum Konzil "Gaudet Mater Ecclecia" sagte Johannes XXIII. am 11. Oktober 1962: "Wir aber sind völlig anderer Meinung als diese Unglückspropheten, die immer das Unheil voraussagen, als ob die Welt vor dem Untergang stünde. In der gegenwärtigen Entwicklung der menschlichen Ereignisse, durch welche die Menschheit in eine neue Ordnung einzutreten scheint, muss man viel eher einen verborgenen Plan der göttlichen Vorsehung erkennen".

Die Tagung von Neapel möchte auf der Grundlage dieser Worte betonen, dass die Christen nicht vor der komplexen Lage und den Schwierigkeiten der gegenwärtigen Zeit resignieren, sondern diese "Kirche aller und vor allem der Armen" leben möchten, die sich der selige Johannes XXIII. beim Konzil wünschte.

 

Programm:
Auch in pdf >

Samstag, 16. Juni

9.30 Uhr - Eröffnungssitzung (LIVE AUF DER HOMEPAGE)
Basilica di San Lorenzo Maggiore,
Via dei Tribunali, 316

Vorsitz
Gabriella Pugliese
Gemeinschaft Sant’Egidio

Grußworte
Antonio Di Donna
Weihbischof in Neapel - Delegierter für die Caritas der Bischofskonferenz von Kampanien

Francesco Soddu
Caritasdirektor von Italien

Einführung
Cardinale Crescenzio Sepe
Erzbischof von Neapel

Vortrag
“Die Kirche aller und vor allem der Armen”
Marco Impagliazzo
Präsident der Gemeinschaft Sant’Egidio

Musik 
Dirigent: Tobias Gonzalez Jimenez
J.S.Bach Choral "Liebster Jesus, wir sind hier"
J.S.Bach Choral "Io ti invoco, o Signore"

Beiträge
Giovanni Paolo Ramonda - Präsident von Johannes XXIII.
Kostis Dimtsas - Präsident von Apostoli, Athen, Griechenland
Eli Folonari - Fokolarbewegung
S
alvatore Martinez - Präsident der Charismatischen Erneuerung in Italien
Mario Melazzini - Nationaler Präsident AISLA
Don Nino Pangallo - Caritasdirektor von Reggio Calabria - Bova
Franco Vaccari - Präsident von Rondine, Cittadella della pace, Arezzo


15.15 Uhr - Arbeitsgruppen

“Denkt an die Gefangenen, als wäret ihr mitgefangen" (Hebr 13,3)
Niemand ist von der Freundschaft ausgeschlossen
Aula Multimediale, Curia Arcivescovile di Napoli, L.go Donnaregina 22

“Gib uns heute das Brot, das wir brauchen” (Mt 6,11)
Armenküchen: Orte der Anteilnahme
Santa Chiara, Sala Santa Maria Cristina, Via S. Chiara 49/C

“Der den Schwachen aus dem Staub emporhebt und den Armen erhöht, der im Schmutz liegt” (Ps 113,7)
Obdachlosen die Würde zurückgeben
Chiesa San Pietro a Maiella, P.za Miraglia

Einer trage des anderen Last; so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen” (Gal 6,2)
Therapeutische Wohngemeinschaften als neue Familie
Chiesa di San Nicola, Via San Biagio dei Librai,10

“Heilt die Kranken … und sagt den Leuten: Das Reich Gottes ist nahe” (Lk 10.9)
Heilung als Auftrag christlicher Gemeinschaften
Chiesa San Demetrio e Bonifacio, Piazzetta Teodoro Monticelli

“Kein Fremder musste draußen übernachten, dem Wanderer tat meine Tür ich auf” (Hi 31,32)
Flüchtlinge aufnehmen
Sant’Anna dei Lombardi, sala Vasariana, P.za Monteoliveto, 15

“Es gibt nicht mehr Juden und Griechen, nicht Sklaven und Freie” (Gal 3,28)
Mit Fremden zusammenleben
Santa Maria Donnaromita, Via Paladino 50

“Mein Sohn, wenn dein Vater alt ist, nimm dich seiner an... Wenn sein Verstand abnimmt, sieh es ihm nach” (Sir 3, 12-13)
Liebe zu alten Menschen zum Aufbau einer Zukunft für alle
Sala Conferenze Convento San Paolo Maggiore, Via San Paolo, 14

“Der Wind weht, wo er will; du hörst sein Brausen, weißt aber nicht, woher er kommt und wohin er geht” (Joh 3,8)
Katechesen mit Behinderten: das Evangelium für alle
Aula Capitolare Complesso Monumentale San Lorenzo Maggiore, P.za San Gaetano

“Der Mensch sieht, was vor Augen ist, der Herr aber sieht das Herz” (1Sam 16,7)
Menschen mit Behinderung in der Tiefe verstehen als Herausforderungen einer auf den Anschein ausgerichteten Gesellschaft
Aula Sisto V, Complesso Monumentale San Lorenzo Maggiore, P.za San Gaetano

“Wer ein solches Kind um meinetwillen aufnimmt, der nimmt mich auf” (Mk 9,37)
Kinder lieben und erziehen
Sala san Tommaso, Convento dei Domenicani, Vico San Domenico, 18

“"Er liebt Gerechtigkeit und Recht, die Erde ist erfüllt von der Huld des Herrn” (Ps 33,5)
Menschenrechte und internationale Solidarität
Sala delle Udienze, Palazzo Arcivescovile, L.go Donnaregina, 23
     
“Mein Elend ist aufgezeichnet bei dir. Sammle meine Tränen in einem Krug” (Ps 56,9)
Freunde für das Volk der Roma
Chiesa Santa Maria Maggiore della Pietrasanta, Via dei Tribunali, 370


19.00 Uhr - Das Kreuz Jesu und der Armen auf den Straßen der Stadt Neapel
Piazza del Gesù

Zeugnisse
Jean Guillaume Tecagne, Senegal - Florenz
Vincenzo Del Prete, Neapel
Floarea Stan, Romania - Mailand
Stefano Di Franco, Glaube und Licht
Padre Sandro de Pretis, Tunesien
Antonio Di Loreto, Sala di Cesenatico
Ozioma Obilonu, Nigeria – Padua
Luigi Russo, Taranto
Daniela Eramo, Gesellschaft Sankt Vinzenz von Paul
Diego Proietti, Rom
Julie Jibueze,  Nigeria - Farigliano

Abschlussworte
Crescenzio Kardinal Sepe, Erzbischof von Neapel


Sonntag, 17. Juni 

9.30 Uhr - Plenum (LIVE AUF DER HOMEPAGE)
Dom von Neapel
Via Duomo, 228

Grußwort von Andrea Riccardi
Minister für internationale Zusammenarbeit und Integration

Abschlussbericht zu den Studiengruppen
Marco Impagliazzo
Präsident der Gemeinschaft Sant’Egidio


10.30 Uhr - Eucharistiefeier
Vorsitz Crescenzio Kardinal Sepe
Erzbischof von Neapel

Programm in pdf >


 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
7 August 2011

Sommer der Solidarität in Albanien mit den Freunden aus dem betreuten Wohnen und der Psychiatrie. Dossier

IT | DE | FR | NL
22 Juni 2011

Worte und Bilder vom Fackelzug "Das Kreuz Jesu und die Kreuze der Armen auf den Straßen der Stadt Neapel" im Rahmen der Tagung "Geschenk und Hoffnung"

IT | ES | DE | FR | CA | NL | RU
9 August 2010

Neapel (Italien): Das "Cocomerata"-Fest mitten im Sommer mit den Obdachlosen 9. August 2010

IT | DE | FR
30 Juni 2011

Conakry (Guinea): Brief der Bettler von Conakry an die Gemeinschaft

IT | EN | ES | DE | FR | CA | NL | RU
11 Januar 2011

Weihnachten mit der Gemeinschaft Sant'Egidio in den italienischen Gefängnissen

IT | EN | ES | DE | FR | CA | NL | CS
all news
• DRUCKEN
26 Juli 2017
Roma

La Comunità di Sant'Egidio porta in carcere musica e gelato

15 August 2017
Corriere della Sera - Ed. Roma

Comunità di Sant’Egidio, festa di Ferragosto con i più bisognosi

15 August 2017
Corriere della Sera - Ed. Roma

Mensa dei poveri, pranzo per clochard e anziani

14 August 2017
Vatican Insider

Ferragosto, Sant’Egidio: si fa festa con rifugiati, anziani, rom e senza dimora

13 August 2017
La Repubblica - Ed. Genova

La fame non va in vacanza, l'estate degli invisibili in coda per un panino

12 August 2017
La Repubblica - Ed. Genova

Quella città invisibile fatta di poveri

alle pressemitteilungen
• DOKUMENTE

La guida "Dove mangiare, dormire, lavarsi a Napoli e in Campania" 2016

La Comunità di Sant'Egidio e i poveri in Liguria - report 2015

Sintesi, Rapporti, Numeri e dati sulle persone senza dimora a Roma nel 2015

Dove Napoli 2015

Le persone senza dimora a Roma

La povertà in Italia

alle dokumente

FOTOS

650 besuche

682 besuche

248 besuche
alle verwandten medien