Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

change language
sie sind in: home - freundsc...en armen - Ältere menschen - rom: "wi...tviertel kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  

Rom: "Wir mögen dich". Die alten Menschen von der Wohngemeinschaft in Via Fonteiana als Träger einer Botschaft gegen Intoleranz und für ein lebensfreundliches und solidarisches Stadtviertel


 
druckversion

Rom: "Wir mögen dich". Die alten Menschen von der Wohngemeinschaft in Via Fonteiana als Träger einer Botschaft gegen Intoleranz und für ein lebensfreundliches und solidarisches Stadtviertel
14. Juli 2009

Am 2. Juli wurde bei einer schlimmen Rassismusattacke im römischen Stadtviertel Monteverde ein kongolesischer Flüchtling überfallen, als er bei seiner Arbeit Werbeprospekte verteilte.

Das ist nicht hinnehmbar, sodass sich die alten Menschen in der Wohngemeinschaft der Gemeinschaft von Via Fonteiana im Stadtzentrum entschlossen, ihre Haustüren für das Stadtviertel zu öffnen und bei einem Fest ein Zeichen zu setzen als Reaktion auf das Klima von Intoleranz. Es ist ein konkreter Vorschlag für ein friedliches Zusammenleben in einem gastfreundlichen und nicht gewalttätigen Stadtviertel.

Die alten Menschen sind mit ihren jüngeren Freunden und auch mit den Kindern, der ehrenamtlichen Betreuer im Haus, auf die Straßen des Stadtviertels gegangen und haben alle - Bekannte, Nachbarn und auch Geschäftsleute - zu einem Treffen eingeladen.

Auch Willy, der überfallene Jugendliche, wurde eingeladen.

Das Haus wurde mit langen Stoffstreifen geschmückt, die vom obersten Stockwerk zum Eingangsgitter befestigt wurden und einen von weitem sichtbaren Regenbogen bildeten, um auf das Treffen hinzuweisen. Im Garten wurden Stuhlkreise aufgestellt, damit man sich bei frischen Getränken und kleinem Gebäck setzen und ins Gespräch kommen konnte.

Viele sind gekommen, manche wurden durch den Regenbogen neugierig, andere kamen durch eine Einladung und zeigten, dass nicht wenige sich ein lebensfreundliches und solidarisches Stadtviertel wünschen. Manche haben sogar Sekt mitgebracht und ihren Beitrag zu einem so besonderen Treffen geleistet.

Der Garten war ganz voller Gäste allen Alters und von überallher, Italiener und Immigranten von Menschen des Friedens, die Schilder von der Kampagne gegen Rassismus "Hab keine Angst. Öffne dich für andere, öffne dich für die Rechte" mitbrachten und Unterschriften dafür sammelten, Familien mit Kindern, Jugendliche aus dem Stadtviertel, Behinderte, die in der Nähe wohnen.

Alle wollten Willy kennen lernen. Die alten Menschen drängten sich um ihn, fast um ihn zu beschützen. Manche haben sich auch "im Namen des Stadtviertels entschuldigt".

Der Jugendliche aus dem Kongo bedankte sich für alles und für den Mut, den ihm von Anfang an die Freundschaft der Gemeinschaft geschenkt hat. Er sagte: "Die Liebe ist das mächtigste Mittel unter den Völkern Gottes, denn wir sind sein Volk und können zusammen leben, den anderen helfen. Ich vergebe, das ist die erste Sache, Gott hat zuerst vergeben, und heute muss ich vergeben. Ich danke dieser Gemeinschaft von alten Menschen, die mir die Gelegenheit gegeben haben, in dieses Haus zu kommen, um etwas Großes zu entdecken. Ich bin froh, hier zu sein".
Darauf antwortete Vincenzina, eine der ältesten unter den Anwesenden, im Namen aller und sagte lautstark: "Wir mögen dich".

Bilder

Die älteren Menschen

Campagna contro il razzismo, l'indifferenza e la paura dell'Altro


RELATED NEWS
3 Februar 2017
GOMA, DEMOKRATISCHE REPUBLIK KONGO

Brief aus Goma im Kongo: Wir sind zu Fürsprechern für die in der Peripherie der Stadt verlassenen alten Menschen geworden

IT | EN | ES | DE | FR
1 Februar 2017
ADDIS ABABA, ÄTHIOPIEN

30. Gipfeltreffen der Afrikanischen Union. Eine Delegation von Sant'Egidio trifft den neuen Präsidenten Moussa Faki

IT | ES | DE | PT
7 Dezember 2016
LONDON, VEREINIGTES KÖNIGREICH

Ein für die Armen gedeckter Tisch - "Our Cup of Tea". Video der BBC


Dokumentation des britischen Fernsehens über die Begleitung von alten Menschen und Obdachlosen in London durch die Gemeinschaft Sant'Egidio
IT | EN | ES | DE | FR | PT | NL | HU
6 Dezember 2016
GENF, SCHWEIZ

Sant'Egidio wird ständiger Beobachter im Rat der internationalen Organisation für Migration


Einverständniserklärung zur Förderung und Durchführung von Hilfsmaßnahmen für bedürftige Migranten unterzeichnet
IT | ES | DE | FR | PT
3 Dezember 2016
ROM, ITALIEN

Internationaler Tag der Menschen mit Behinderung am 3. Dezember - Sant'Egidio eröffnet die Ausstellung "Die Kraft der Jahre"


Kunstwerke von Menschen mit Behinderung aus der Kunstwerkstatt der Gemeinschaft werden in der ‚EX[de]PO' in Ostia gezeigt. Thema in diesem Jahr ist das Leben der alten Menschen.
IT | DE | HU
18 November 2016
MANAGUA, NICARAGUA

In Managua ziehen Alte und Junge durch die heilige Pforte

IT | ES | DE | CA
tierratgeber

ASSOCIATED PRESS
13 Februar 2017
Roma sette
Migrantes e Sant’Egidio: delusione per interventi su migranti
3 Februar 2017
Huffington Post
Marco Impagliazzo: Il ponte di Francesco, il muro di Donald
2 Februar 2017
Il Secolo XIX
Gli anziani siano un'opportunità, non un problema
24 Januar 2017
Huffington Post
Dopo diciotto anni e nove tentativi Cristina è riuscita finalmente a diventare italiana
22 Januar 2017
Avvenire - Ed. Lazio Sette
«L'integrazione, interesse di tutti»
alle presse-

FOTOS

1158 besuche

1110 besuche

1136 besuche

1131 besuche

1211 besuche
alle verwandten medien