Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

change language
sie sind in: home - freundsc...en armen - immigran...und roma - einwande...und roma - caserta ...d kultur kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  

Caserta (Italien): Zeugnisübergabe in der Schule für italienische Sprache und Kultur


 
druckversion

consegna diplomi della scuola di italiano a CasertaCaserta (Italien): Zeugnisübergabe in der Schule für italienische Sprache und Kultur
6. Juli 2011

Am Mittwoch, den 29. Juni, fand im Bibliothekssaal der Kurie von Caserta in einer frohen Atmosphäre das Fest der Zeugnisübergabe in der Schule der Gemeinschaft Sant'Egidio für italienische Sprache und Kultur statt. An der Zeremonie nahm auch Bischof Pietro Farina teil, der die Zeugnisse persönlich an die Schüler überreichte.

In diesem Jahr haben 30 Schüler einen Abschluss erworben, es sind überwiegend Jugendliche aus dem Senegal und Frauen aus Brasilien. Die Schule in Caserta besteht erst seit zwei Jahren. In diesem Jahr fanden auch verschiedene Gemeinschaftsveranstaltungen statt, von besonderer Bedeutung war das Weihnachtsmahl am Heiligen Abend, an dem auch Bischof Farina teilgenommen hat.

Bei der Feier wurde auch über die Unentgeltlichkeit des Evangeliums gesprochen, die zur Begegnung mit dem anderen und besonders mit Menschen in Not führt. Dabei wurden auch die Charakteristiken der Schule erläutert: Solidarität, Sympathie und Anteilnahme am Leben des anderen.

consegna diplomi della scuola di italiano a CasertaDer Bischof erinnerte auch an die Tagung "Geschenk und Hoffnung", die vom 18. bis 19. Juni in Neapel stattfand und stellte eine Verbindung zwischen dieser Italienischschule und der Pädagogik von Don Lorenzo Milani her, die durch die Gemeinschaft Sant'Egidio neu interpretiert und umgesetzt wird.

Video

Bilder vom Fest

 

 consegna diplomi della scuola di italiano a Caserta  consegna diplomi della scuola di italiano a Caserta  consegna diplomi della scuola di italiano a Caserta

La Communauté de Sant’Egidio et les tsiganes


RELATED NEWS
6 Dezember 2016
GENF, SCHWEIZ

Sant'Egidio wird ständiger Beobachter im Rat der internationalen Organisation für Migration


Einverständniserklärung zur Förderung und Durchführung von Hilfsmaßnahmen für bedürftige Migranten unterzeichnet
IT | ES | DE | FR | PT
5 Oktober 2016

Der 5. Oktober ist World Teacher's Day - alle in die Schule… des Friedens!


Ein Dank an alle, die unentgeltlich und ehrenamtlich für die Kinder überall auf der Welt Schulen organisieren. Das Video von der Schule des Friedens in Antwerpen
IT | EN | ES | DE | PT | RU | ID | HU
5 August 2016
BUDAPEST, UNGARN

Gedenken in Ungarn an den Porajmos, die Vernichtung der Roma


Gleichzeitig Gedenken an die Morde mit rassistischem Hintergrund von 2009
IT | ES | DE | FR | PT | RU
23 Juli 2016

Andrea Riccardi, Wir dürfen nicht vereinfachen und von "Wir" und "Ihnen" sprechen


Übersetzung aus dem Corriere della Sera
IT | DE
17 März 2016
GENOA, ITALIEN

Kinder und Flüchtlinge, eine Brücke des Dialogs und der Hoffnung. Ein Bericht aus der Schule des Friedens in Genua

IT | DE
11 März 2016
#corridoiumanitari

Das neue Leben der syrischen Flüchtlinge, die über die humanitären Kanäle gekommen sind


Medizinische Versorgung, Schule und große Bereitschaft zur Integration - 25 Familien kamen im Februar nach Italien
IT | EN | ES | DE | FR | PT | CA | RU
tierratgeber

ASSOCIATED PRESS
3 Dezember 2016
Avvenire
Corridoi umanitari, quota 500 Arrivano da Homs e Aleppo
22 November 2016
Corriere della Sera
La casa di pace che accoglie tutti: l'utopia (possibile) di Sant'Egidio
16 November 2016
RomaSette.it
Asl Roma 1 e Sant’Egidio diplomano 74 nuovi “Care giver”
27 Oktober 2016
Il Piccolo
Diplomi in italiano a 60 immigrati
21 Oktober 2016
L'huffington Post
Immigrazione: diminuiscono gli arrivi per lavoro (che non c'è), crescono integrazione e cittadinanza
alle presse-

FOTOS

1117 besuche

1112 besuche

1193 besuche

1155 besuche

1127 besuche
alle verwandten medien

Per Natale, regala il Natale! Aiutaci a preparare un vero pranzo in famiglia per i nostri amici più poveri