Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

Riccardi Andrea: pressespiegel

change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
24 Februar 2015 | TIRANA, ALBANIEN

Albanien und Sant'Egidio - "Der Friede ist immer möglich". Vorstellung des nächsten Internationalen Friedenstreffens der Religionen

Es findet vom 6.-8. September 2015 mit über 400 Religionsoberhäuptern aus 60 Ländern in Tirana statt

 
druckversion

In Tirana wurde das 28. Internationale Friedenstreffen vorgestellt, zu dem die Gemeinschaft Sant'Egidio vom 6. bis 8. September 2015 einlädt. Über 400 Religionsführer aus 60 Ländern werden sich in der albanischen Hauptstadt versammeln, um den Geist von Assisi in einem Land zu leben, das nach den Worten von Papst Franziskus bei seinem Besuch im September als "ein Modell" des Zusammenlebens und der Geschwisterlichkeit unter den Religionen bezeichnet wurde.

Das Treffen "Der Friede ist immer möglich" wird 20 Jahre nach dem Ende des Balkankrieges stattfinden. Bei der Vorstellung sprachen Erion Veliaj, der Minister für Soziales, Marco Impagliazzo, der Präsident der Gemeinschaft Sant'Egidio, der Bischof der autokephalen orthodoxen Kirche von Albanien, Andon Merdani, und Bischof Lucjan Avgustini für die albanische Bischofskonferenz. Es gab außerdem Beiträge von Vertretern der Islamgemeinde von Albanien und der Welt-Bektaschi, in denen sie ihre volle Unterstützung und Freude über die Initiative zum Ausdruck brachten. 

Marco Impagliazzo sagte: "Im September wird Albanien zur Welthauptstadt des Religionsdialogs. Wir freuen uns über die Auswahl dieses Landes, mit dem Sant'Egidio durch eine dreißigjährige Freundschaft verbunden ist. Es war nämlich das Land von zahllosen Märtyrern der verschiedenen Religionen und hat eine Harmonie unter den Religionen aufgebaut. Das ist in der diesem Augenblick eine bedeutungsvolle Botschaft."

Nach dem großen, von Johannes Paul II. im Oktober 1986 nach Assisi einberufenen Weltfriedensgebetstag hat die Gemeinschaft Sant'Egidio jährlich in verschiedenen europäischen Städten auf internationaler Ebene interreligiöse Treffen organisiert.

Dadurch ist im Verlauf der Zeit ein großes Netzwerk von Freundschaft, gegenseitigem Kennenlernen und Dialog unter den Religionen entstanden - das heutzutage noch bedeutungsvoller ist und vor jeder Form von Gewalt und Krieg im Namen Gottes schützt. Zahlreiche Religionsoberhäupter und Persönlichkeiten aus der Welt der Kultur haben sich diesem Netzwerk angeschlossen.

 

ZUGEORDNETEN OBJEKTE

 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
24 August 2015
ROM, ITALIEN

Die Religionen in Tirana vom 6. bis 8. September, um mit Sant'Egidio zu sagen: Frieden ist immer möglich #peaceispossible

IT | EN | ES | DE | FR | PT | UK
30 Oktober 2015

Vielen Dank, dass Ihr uns die Wichtigkeit der Religion gezeigt habt: Brief des albanischen Ministers Klosi an Sant'Egidio

IT | ES | DE | CA
31 Oktober 2015
EL SALVADOR

Der Geist von Assisi weht auch in Salvador. Der Dialog der Religionen schenkt Hoffnung

IT | ES | DE | CA | RU

"/> 5 September 2015

Marco Impagliazzo: Sant’Egidio bringt den Geist von Assisi nach Albanien und sagt: Frieden ist immer möglich #PeaceIsPossible

IT | EN | ES | DE | FR | PT
24 Oktober 2011

Der Geist von Assisi: 25 Jahre Friedensgebet

IT | EN | ES | DE | FR | PT | CA | NL | RU
all news
• DRUCKEN
27 Oktober 2015
Diario Co Latino

Comunidad San Egidio organiza jornada por la paz

9 September 2015
Avvenire

Spirito di Assisi: un nuovo movimento della speranza

8 September 2015
Radio Vaticana

Impagliazzo: gesti solidali cambiano percezione su immigrati

21 September 2017
Credere La Gioia della Fede

Nel 2018 l'Incontro per la pace torna in Italia

5 August 2017
L'Eco di Bergamo

Impagliazzo: "Caccia alle ONG ora basta, si perseguano i trafficanti"

22 Juli 2017
Avvenire

Un mondo ferito dalle guerre ha bisogno di «strade di pace»

alle pressemitteilungen
• DOKUMENTE

Grußwort von Marco Impagliazzo am Ende der Liturgie zum 48. Jahrestag der Gemeinschaft Sant'Egidio

alle dokumente

FOTOS

523 besuche

392 besuche
alle verwandten medien