Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

Riccardi Andrea: pressespiegel

change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
9 September 2013 | ROM, ITALIEN

Appell von Rom für die Zentralafrikanische Republik in Sant’Egidio unterzeichnet

Mehrere Tage haben Regierungsvertreter, Vertreter des nationalen Übergangsrates, der Zivilgesellschaft und der verschiedenen Religionsgemeinschaften Gespräche geführt

 
druckversion

L’APPELLO DI ROMA PER IL CENTRAFRICA  FIRMATO PRESSO LA COMUNITA’ DI SANT’EGIDIOEin Friedensappell für Frieden und nationale Versöhnung in der Zentralafrikanischen Republik wurde in Rom bei der Gemeinschaft Sant'Egidio von Vertretern der Regierung in Bangui, des nationalen Übergangsrates, der Zivilgesellschaft und der verschiedenen Religionsgemeinschaften dieses Landes am Äquator in Afrika unterzeichnet, das eine sehr schwierige Lage seiner neuesten Geschichte hinter sich lassen möchte. Es herrschen Instabilität, Wirtschaftskrise und verbreitete Gewalt, von der auch Kirchen und religiöse Kultstätten betroffen wurden.

Neben dem "Appell von Rom" haben die Teilnehmer an den Gesprächen vom 6. bis 10. September am Sitz der Gemeinschaft den Text für ein "Bündnis der Republik" ausgearbeitet, der die verschiedenen nationalen Kräfte zum Schutz der demokratischen Institutionen und der Menschenrechte, sowie zur Förderung der Werte der Republik für ein Regierung des Friedens und des Fortschritts des ganzen Landes verpflichten möchte. Außerdem sind eine Reihe von dauerhaften Vorgehensweisen zur Prävention und zum Umgang mit Konflikten vorgesehen. Der Text des Bündnisses wird Präsident Michel Djotodia und Premierminister Nicolas Ntiangaye zur Unterschrift vorgelegt.

L’APPELLO DI ROMA PER IL CENTRAFRICA  FIRMATO PRESSO LA COMUNITA’ DI SANT’EGIDIODer Präsident der Gemeinschaft Sant'Egidio, Marco Impagliazzo, erklärte, dass die Initiative den traditionellen Einsatz der Vereinigung für nationale Versöhnung und Überwindung von Krisensituationen bestätigt. Aktuell ist Sant'Egidio in 30 afrikanischen Ländern und auch in Bangui anwesend. Minister Betty brachte den Dank seiner Regierung für die Aktivitäten in seinem Land zum Ausdruck.

Der "Appell von Rom" wurde vom Minister für Versöhnung der Zentralafrikanischen Republik, Christophe Gazam Betty, von der Vizepräsidentin des nationalen Übergangsrates, Lea Koyassoum Doumta, und von Marco Impagliazzo den Journalisten vorgestellt. Er bestätigt die "unumkehrbare Entscheidung" des Volkes der Zentralafrikanischen Republik für eine pluralistische Demokratie, für die Republik und den Einsatz aller soziopolitischen Einrichtungen, "am Versöhnungswerk, an der Stärkung des Zusammenhalts und der nationalen Einheit" mitzuwirken. Alle politischen Akteure werden aufgerufen, "jede Form des Handelns und der Propaganda zu ächten, die zu Gewalt oder ethnischem, regionalen, religiösen und sexistischen Hass aufruft". Sie verpflichten sich, "die nationale Politik im Dienst des gegenseitigen Respekts, der Meinungsfreiheit und der gegenseitigen Akzeptanz" zu gestalten.

L’APPELLO DI ROMA PER IL CENTRAFRICA  FIRMATO PRESSO LA COMUNITA’ DI SANT’EGIDIODie staatlichen Verantwortungsträger werden aufgefordert, "die Inklusion bei der Ausübung der öffentlichen Angelegenheiten zu fördern und die bestmögliche Verteilung der nationalen Ressourcen zum Wohl des zentralafrikanischen Volkes zu garantieren". Die Vertreter des Übergangs und die zukünftig gewählten Verantwortungsträger werden aufgerufen, "die Grundlagen zu schaffen für die Stärkung und Konsolidierung des Friedens und der Sicherheit im ganzen Land". Alle Vertreter der Institutionen und des sozialen Lebens werden gebeten, "die Erziehung der Bürger, den zivilen Umgang und die Förderung einer demokratischen Kultur des Friedens in der Zentralafrikanischen Republik in den Mittelpunkt zu stellen und sich wirksam daran zu beteiligen".

Weitere Verhandlungsrunden sind ab dem kommenden Monat vorgesehen.

Für die italienische Regierung wurden die Arbeiten der Tagung durch den Staatssekretär im Außenministerium, Mario Giro, begleitet.

Die Teilnehmer an den römischen Gesprächen, die am vergangenen Samstag an der Gebetswache mit dem Papst auf dem Petersplatz teilgenommen haben, dankten der Gemeinschaft Sant'Egidio für den schon immer engagierten Einsatz für den Frieden in Afrika.

ZUGEORDNETEN OBJEKTE

 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
20 März 2017
ROM, ITALIEN

Tagung mit Vertretern der Gemeinschaften von Sant'Egidio aus Afrika und Lateinamerika

IT | EN | ES | DE | FR | PT | CA | NL
9 März 2017
MAPUTO, MOZAMBIQUE

Essen und Rosen im Frauengefängnis Ndlavela in Mosambik verteilt, wo die Armut zur Verlassenheit wird

IT | ES | DE | PT
28 Februar 2017

Abuna Matthias, der Patriarch der äthiopischen Kirche, hat wenige Tage nach seinem Besuch einen Brief an die Gemeinschaft geschrieben

IT | EN | ES | DE | FR
9 Februar 2017

Sant'Egidio feiert den 49. Jahrestag mit dem Volk der Gemeinschaft

IT | ES | DE | FR | PT | CA
3 Februar 2017
GOMA, DEMOKRATISCHE REPUBLIK KONGO

Brief aus Goma im Kongo: Wir sind zu Fürsprechern für die in der Peripherie der Stadt verlassenen alten Menschen geworden

IT | EN | ES | DE | FR
3 Februar 2017
ROM, ITALIEN

Besuch des slowenischen Parlamentspräsidenten Milan Brglez bei der Gemeinschaft Sant'Egidio

IT | ES | DE | PT
all news
• DRUCKEN
18 März 2017
Radio Vaticana

Telemedicina: nuova frontiera per la cooperazione in Africa

17 März 2017
Sette: Magazine del Corriere della Sera

Andrea Riccardi: Le politiche sulle migrazioni devono partire dai giovani africani che usano Internet e il cellulare

14 März 2017
Corriere della Sera

Andrea Riccardi: Per una nuova cittadinanza globale. La conoscenza strumento di pace

9 März 2017
Famiglia Cristiana

Andrea Riccardi: Guerra fredda? No, molto peggio

2 Januar 2017
Gazzetta di Parma

Le vie del centro invase dai colori della pace

2 Januar 2017
Il Secolo XIX

Marcia della pace, in 1.500 con i profughi

alle pressemitteilungen
• DOKUMENTE

Libya: The humanitarian agreement for the region of Fezzan, signed at Sant'Egidio on June 16th 2016 (Arabic text)

Nuclear Disarmament Symposium on the 70 th anniversary of the atomic bomb. Hiroshima, August 6 2015

alle dokumente
• BÜCHER

La forza disarmata della pace





Jaca Book

Eine Zukunft für meine Kinder





Echter Verlag
alle bücher