Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

Riccardi Andrea: pressespiegel

change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
26 Juni 2014 | INNSBRUCK, ÖSTERREICH

„Sterben auf dem Weg der Hoffnung“ – Gedenken an das Drama der Flüchtlinge

 
druckversion

Auch in Innsbruck hat die Gemeinschaft Sant’Egidio anlässlich des Weltflüchtlingstages zu einem ökumenischen Gottesdienst in die Kapuzinerkirche eingeladen, um der vielen Menschen zu gedenken, die auf der Flucht nach Europa ums Leben gekommen sind. Das Gebet soll gleich einem Mahnruf auf die fortdauernde Tragödie hinweisen und ein müdes Europa auffordern, die Menschen in Not nicht zu vergessen.

Neben dem evangelischen Superintendenten Olivier Dantine, der dem Gottesdienst vorstand, nahmen Pfarrer Kidane Korabza für die katholische Kirhce, der serbisch-orthodoxe Pfarrer Vidoslav Vujasin und der altkatholische Pfarrer Schuhmacher an dem Gedenken teil. Das Gedenken, bei dem auch Vertreter aus Nigeria, Ghana, Pakistan und anderen Ländern anwesend waren, wurde von der Gemeinschaft Sant´Egidio, Pax Christi und der evangelischen Christuskirche organisiert.

Der katholische Pfarrer Kidane Korabza stammt aus Äthiopien und erinnerte in seiner Predigt an das furchtbare Leid auf den Wegen der Flucht, das aber häufig nach der Ankunft Europa nicht endet. Er forderte mehr Einsatz in den Herkunftsländern und größere Gastfreundschaft in unserem Land. Er schloss mit den vertrauensvollen Worten: „Christus lässt im größten Leid niemanden alleine“. Als Jünger Christi sind wir dazu aufgerufen, es dem Herrn im Alltag gleichzutun und die Kultur der Gleichgültigkeit zu überwinden, von der Papst Franziskus bei seinem Besuch auf Lampedusa gesprochen hat.

Es wurden Namen verlesen, die für die vielen unbekannten Männer, Frauen und Kinder stehen, die auf den Wegen der Hoffnung ihr Leben verloren haben und von Jugendlichen Bilder von der Flucht nach vorn getragen. Symbolhaft wurden Glasperlen in eine Schale mit Wasser geworfen, um an die vielen Tränen der Flüchtlinge zu erinnern.


 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
23 Dezember 2011

Pajule (Norduganda): Durch das BRAVO!-Programm bekommen 200 Schüler eine Geburtsurkunde

IT | ES | DE | PT | CA | NL | RU
8 November 2011

Burkina Faso: Besuch des Ministers für Territorialverwaltung beim Fortbildungskurs für Standesbeamte

IT | EN | ES | DE | FR | PT | CA | NL | RU
2 November 2011

Ouagadougou (Burkina Faso) - Eröffnung des ersten vom BRAVO!-Programm zur universalen und kostenlosen Registrierung der Geburten organisierten Fortbildungskurses für Standesbeamte

IT | EN | ES | DE | FR | PT | CA
18 Oktober 2011

Patenschaften: Urlaub am Meer für Kinder aus dem betreuten Wohnen in Antananarivo (Madagaskar)

IT | ES | DE | CA | NL | RU | UK
6 September 2011

Bravo!, die Kampagne zur unentgeltlichen Geburtenregistrierung hat in Mosambik begonnen!

IT | ES | DE | FR | PT | CA | RU
14 Juli 2011

Reportage aus Kinshasa (DR Kongo) anlässlich der Einweihung des DREAM-Zentrums der Gemeinschaft Sant'Egidio zur unentgeltlichen AIDS-Behandlung im Stadtviertel Bibwa

IT | DE | FR
all news
• DRUCKEN
11 Juli 2016
La Croix

Les projets de Sant’Egidio pour l’Afrique: entretien avec Marco Impagliazzo

19 August 2017
La Provincia Pavese

Otto pavesi al servizio dei bimbi di strada

5 August 2017
L'Eco di Bergamo

Impagliazzo: "Caccia alle ONG ora basta, si perseguano i trafficanti"

27 Juli 2017
Famiglia Cristiana

Andrea Riccardi: La nuova Africa tra ricatti e riscatto

27 Juli 2017
La Stampa

Così si salvano i bimbi invisibili

20 Juni 2017
Jeune Afrique

Centrafrique : un accord conclu à Sant’Egidio

alle pressemitteilungen
• DOKUMENTE

''Entente de Sant'Egidio'': Political Agreement for Peace in the Central African Republic

alle dokumente
• BÜCHER

Eine Zukunft für meine Kinder





Echter Verlag
alle bücher

FOTOS

1304 besuche

1602 besuche

1430 besuche

1450 besuche

1470 besuche
alle verwandten medien