Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

Riccardi Andrea: pressespiegel

change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
26 Juni 2014 | INNSBRUCK, ÖSTERREICH

„Sterben auf dem Weg der Hoffnung“ – Gedenken an das Drama der Flüchtlinge

 
druckversion

Auch in Innsbruck hat die Gemeinschaft Sant’Egidio anlässlich des Weltflüchtlingstages zu einem ökumenischen Gottesdienst in die Kapuzinerkirche eingeladen, um der vielen Menschen zu gedenken, die auf der Flucht nach Europa ums Leben gekommen sind. Das Gebet soll gleich einem Mahnruf auf die fortdauernde Tragödie hinweisen und ein müdes Europa auffordern, die Menschen in Not nicht zu vergessen.

Neben dem evangelischen Superintendenten Olivier Dantine, der dem Gottesdienst vorstand, nahmen Pfarrer Kidane Korabza für die katholische Kirhce, der serbisch-orthodoxe Pfarrer Vidoslav Vujasin und der altkatholische Pfarrer Schuhmacher an dem Gedenken teil. Das Gedenken, bei dem auch Vertreter aus Nigeria, Ghana, Pakistan und anderen Ländern anwesend waren, wurde von der Gemeinschaft Sant´Egidio, Pax Christi und der evangelischen Christuskirche organisiert.

Der katholische Pfarrer Kidane Korabza stammt aus Äthiopien und erinnerte in seiner Predigt an das furchtbare Leid auf den Wegen der Flucht, das aber häufig nach der Ankunft Europa nicht endet. Er forderte mehr Einsatz in den Herkunftsländern und größere Gastfreundschaft in unserem Land. Er schloss mit den vertrauensvollen Worten: „Christus lässt im größten Leid niemanden alleine“. Als Jünger Christi sind wir dazu aufgerufen, es dem Herrn im Alltag gleichzutun und die Kultur der Gleichgültigkeit zu überwinden, von der Papst Franziskus bei seinem Besuch auf Lampedusa gesprochen hat.

Es wurden Namen verlesen, die für die vielen unbekannten Männer, Frauen und Kinder stehen, die auf den Wegen der Hoffnung ihr Leben verloren haben und von Jugendlichen Bilder von der Flucht nach vorn getragen. Symbolhaft wurden Glasperlen in eine Schale mit Wasser geworfen, um an die vielen Tränen der Flüchtlinge zu erinnern.


 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
13 Juli 2009

"Gefangene befreien in Afrika" - Solidarität italienischer Gefangener mit afrikanischen Gefangenen

IT | ES | DE | FR | PT
16 Juli 2015
MAPUTO, MOZAMBIQUE

Der Präsident von Sant'Egidio weiht in Maputo das Programm DREAM 2.0 mit einem globalen Ansatz der Gesundheitsversorgung in Afrika ein

IT | EN | DE | FR | PT
7 Juli 2016
ABIDJAN, ELFENBEINKÜSTE

Der Kongress der Gemeinschaften von Sant'Egidio aus West- und Zentralafrika hat begonnen

IT | EN | ES | DE | FR | PT | CA
26 Mai 2016

Die Notlage in Burundi besteht weiter, Sant'Egidio setzt das Programm der Lebensmittelhilfen fort

IT | DE | FR | PT
14 Juli 2015
ABIDJAN, ELFENBEINKÜSTE

Treffen mit den Straßenkindern von Abidjan, die von den Träumen und Problemen einer Generation erzählen

IT | EN | ES | DE | FR | PT
10 Juli 2015
KAMPALA, UGANDA

Die Gemeinschaften von Sant'Egidio in Ostafrika sind in Uganda zu einer Tagung versammelt, die in die Zukunft schaut #SantEgidioinAfrica

IT | ES | DE | FR | PT
all news
• DRUCKEN
3 April 2014
Famiglia Cristiana

Africa: La lezione del Ruanda a 20 anni dall'eccidio

9 Mai 2015
Avvenire

Cibo e salute, sfida africana a Expo

20 Juni 2014
Die Tagespost

Gebet zum Weltflüchtlingstag

1 Mai 2012
Corriere della Sera

Intervista al ministro Andrea Riccardi: «I cristiani perseguitati perché simbolo di pluralismo»

29 September 2011
Main.de

Würzburg-Hilfe kommt in Kenia an

17 Dezember 2010
Avvenire

Il popolo dei senza nome chiama a un sussulto di umanità

alle pressemitteilungen
• DOKUMENTE

''Entente de Sant'Egidio'': Political Agreement for Peace in the Central African Republic

alle dokumente
• BÜCHER

Eine Zukunft für meine Kinder





Echter Verlag
alle bücher

FOTOS

1355 besuche

1656 besuche

1484 besuche

1493 besuche

1511 besuche
alle verwandten medien