change language
sie sind in: home - freundsc...en armen - Ältere menschen - lilongwe...pektiven newsletterkontaktlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  

Lilongwe (Malawi): Abschluss der Arbeiten der internationalen Konferenz über die alten Menschen in Afrika: Debatte und Perspektiven


 
druckversion

Lilongwe (Malawi): Abschluss der Arbeiten der internationalen Konferenz über die alten Menschen in Afrika: Debatte und Perspektiven  
3. Juni 2010

Die Arbeiten der internationalen Konferenz "Ageing in Africa: Sensitizing the Nations", die vom 2. bis 3. Juni in Lilongwe, Malawi, stattfand, sind zum Abschluss gekommen. Die in ihrer Art für Afrika neuartige Initiative hat großes Interesse auch bei den Massenmedien hervorgerufen, die umfassend darüber berichtet haben.
In den vier Einheiten der Tagung wechselten sich Vorträge malawischer und internationaler Redner mit Diskussionszeiten ab, in denen über eine Verbesserung der Lage der alten Menschen in Afrika gesprochen wurde.
Einige Daten wurden dabei genannt. Die Zahl der alten Menschen auf dem afrikanischen Kontinent wächst, die Lebensumstände derer, die überwiegend nicht mehr arbeiten können, sind schwierig, sie bekommen keine Rente und haben häufig nicht einmal das notwendige Essen zum Leben. Die Zahl einsamer alter Menschen nimmt zu, die sich häufig auch noch um AIDS-Waise kümmern müssen. Es kommt oft zur Gewalt gegen alte Menschen.
Besonderes Interesse zeigte sich angesichts dieser Probleme an der Erfahrung des Dienstes für die alten Menschen der Gemeinschaft Sant'Egidio in Afrika, vor allem an seiner grundlegenden Freundschaft zwischen Jugendlichen und alten Menschen.
Bei den Arbeiten wurde auch der Wunsch deutlich, ein Betreuungsmodell zu entwickeln, das auch die Bedürfnisse der Schwächsten berücksichtigt. Besondere Beachtung fanden die Vorteile der Homecaredienste aus einigen europäischen Ländern gegenüber einer Institutionalisierung.
Die Konferenz hat auch eine Menschenrechtscarta für alte Menschen erarbeitet, die die Notwendigkeit umfasst, eine Wohnung, Pflege und Begleitung für ein würdiges Leben zu garantieren.
Am Ende haben die Teilnehmer vereinbart, die Initiative im kommenden Jahr zu wiederholen, um die Arbeiten für die Zukunft der alten Menschen im Miteinander von Afrikanern und Europäern fortzusetzen.

 

Bilder

RELATED NEWS
1 April 2011

Malawi: Fortbildungskurs "Long live to elderly!"

IT | EN | ES | DE | FR | CA | NL
20 September 2010

Nach der internationalen Tagung "Ageing in Africa" in Malawi neue Entwicklungen im Bereich der Begleitung von alten Menschen durch die Gemeinschaft

IT | EN | ES | DE | FR | PT | CA | NL
3 Juni 2010

Lilongwe, Malawi: Eröffnungszeremonie der internationalen Konferenz über die alten Menschen: "Das Leben beginnt mit 60 Jahren!"

IT | EN | ES | DE | FR | PT | CA | NL | ID
25 Mai 2010

Die Gemeinschaft Sant'Egidio und die Freundschaft mit den alten Menschen in Malawi

IT | EN | ES | DE | FR | PT | CA | NL
11 Juli 2011

Alte Menschen in Neapel: Nicht nur ein Notfall und eine Krise. Innovativer Vorschlag der Gemeinschaft Sant'Egidio für Neapel und den Süden

IT | ES | DE | CA
tierratgeber

ASSOCIATED PRESS
18 Januar 2018
SIR
Ministero per la solitudine: Comunità Sant’Egidio, “problema da non sottovalutare”. Servono “reti di protezione” e “alleanze tra generazioni”
16 Januar 2018
Corriere.it
Lamiabuonanotizia. Le mamme rom aiutano quelle d’Africa
21 Dezember 2017
La Stampa
Villaggio Dalmazia. Una struttura per gli anziani
17 Dezember 2017
Il Secolo XIX
Da Genova al Malawi, Rigiocattolo aiuta l'Africa
9 Dezember 2017
Il Secolo XIX
Migranti e studenti volontari per il Rigiocattolo
alle presse-

FOTOS

379 besuche

289 besuche

320 besuche

291 besuche

297 besuche
alle verwandten medien