Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

Riccardi Andrea: pressespiegel

change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
8 Juli 2009

Ein "afrikanisches" Event in Sant'Egidio zum G8-Gipfel: Die Firstladies treffen Mitarbeiter und Zeugen des DREAM-Programms zur AIDS-Bekämpfung in Afrika

 
druckversion

Die Gemeinschaft Sant'Egidio war Gastgeberin eines "afrikanischen" Events im Programm der Firstladies, die beim G8-Gipfel anwesend sind. Das Thema lautete: "Frauen als Protagonisten im Kampf gegen AIDS in Afrika".

 
Im Sitz von Sant'Egidio in Trastevere kam es zu einer Begegnung der Firstladies von Großbritannien, Sarah Brown, von Mexiko, Margarita Zavala de Calderon, und der Europäischen Union, Margarita Barroso, mit einer Delegation von afrikanischen Frauen und Mitarbeiterinnen im DREAM-Programm, das von Sant'Egidio in zehn afrikanischen Ländern zur AIDS-Behandlung durchgeführt wird.
In Afrika sind im Programm über 75.000 Kranke in Behandlung. Es konzentriert sich insbesondere auf die Behandlung schwangerer Frauen und der Kinder, damit sie von HIV-positiven Müttern gesund geboren werden. In den acht Jahres des DREAM-Programm wurden über 8.000 gesunde Kinder geboren.
Die Firstladies äußerten sich zufrieden über die Ergebnisse des Programms und betonten, dass Afrika eine größere Solidarität durch die reichen Länder verdiene. "Afrika kann durch die Hilfe aller auferstehen", erklärten sie.
Durch die Stimmer der afrikanischen Frauen richtete Sant'Egidio einen Appell an die G8-Länder, dass Afrika nicht vergessen werde und mehr Mittel in der AIDS-Bekämpfung eingesetzt werden, von dem heute 25 Millionen Afrikaner betroffen sind. Europa und der Wesen - so erklärte Prof. Marco Impagliazzo, der Präsident von Sant'Egidio - können durch die Hilfe für Afrika eine Sendung wieder finden.
 
 

 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
8 Februar 2017

Sant'Egidio, 49 Jahre: Appell für eine Kultur des Friedens und der Solidarität mit den Armen #periferiealcentro (Peripherien im Mittelpunkt)

IT | ES | DE | FR | CA | RU
3 Februar 2017
GOMA, DEMOKRATISCHE REPUBLIK KONGO

Brief aus Goma im Kongo: Wir sind zu Fürsprechern für die in der Peripherie der Stadt verlassenen alten Menschen geworden

IT | EN | ES | DE | FR
2 Februar 2017
DOUALA, KAMERUN

Ein Zelt macht das Leben im Gefängnis New Bell in Douala (Kamerun) menschlicher

IT | ES | DE | PT
2 Januar 2017

Gute Nachrichten aus dem Kongo: Abkommen zu den Wahlen. Die wesentliche Rolle der Bischofskonferenz

IT | ES | DE | FR | PT
17 Dezember 2016

Auf den Plätzen in Europa haben die Jugendlichen für den Frieden Spielzeugmärkte durchgeführt: Ökologie und Solidarität

IT | DE
1 Dezember 2016

WeltAIDStag 2016 - für die Zukunft Afrikas

IT | DE | FR | HU
all news
• DRUCKEN
27 Januar 2017
Affari Italiani

Telemedicina in Malawi: Sant'Egidio e l'ospedale S. Giovanni in missione

31 Dezember 2016
Il Manifesto

Andrea Riccardi: «E’ il ’68 dei giovani africani, non si faranno fermare dai muri»

1 Dezember 2016
Zenit

Africa: 300mila sieropositivi curati da Sant’Egidio

17 November 2016
Famiglia Cristiana

Andrea Riccardi: Trump presidente, ma papa Francesco....

11 November 2016
Radio Vaticana

Aids in Africa: premiato progetto Dream di Sant'Egidio

10 November 2016
Vatican Insider

Aids, il Premio “Antonio Feltrinelli” dell’Accademia dei Lincei al programma DREAM di S.Egidio

alle pressemitteilungen
• GESCHEHEN
11 Januar 2017

Sant'Egidio: al via la collaborazione con la Fondazione Arpa per la formazione e lo sviluppo di sistemi sanitari avanzati

Alle sitzungen des gebets für den frieden
• KEINE TODESSTRAFE
2 Juli 2014

Sant'Egidio nella "task force" per la lotta alla pena di morte istituita dal governo italiano per il semestre europeo

gehen keine todesstrafe
• DOKUMENTE

Hilde Kieboom: "Die Freundschaft als Weise um Kirche zu sein"

alle dokumente
• BÜCHER

Eine Zukunft für meine Kinder





Echter Verlag
alle bücher

FOTOS

1303 besuche

1497 besuche

1341 besuche

1376 besuche

1394 besuche
alle verwandten medien