Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

Riccardi Andrea: pressespiegel

change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
3 September 2010

San Salvador: Gebet zum Gedenken an die Opfer der Emigration

 
druckversion

"Der Fremde, der sich bei euch aufhält, soll euch wie ein Einheimischer gelten, und du sollst ihn lieben wie dich selbst".
(Lev 19,34)

Am 3. September findet in der Kapelle von Sant'Egidio in San Salvador ein Gebet zum Gedenken an die Opfer der Emigration aus Lateinamerika statt, deren Zahl in den vergangenen Monaten sehr gestiegen ist.

Die neueste tragische Episode ereignete sich am Dienstag, den 24. August, als auf einem Bauernhof von San Fernando - einer Agrarregion in Tamaulipas in Mexiko - 72 Lateinamerikaner von einer Menschenhändlerbande ermordet wurden, der sie sich auf dem Weg der Emigration in die USA anvertraut hatten.

Bisher konnten die Behörden nur die Identität von 32 Emigranten feststellen: 14 aus Honduras, 12 aus El Salvador, 5 aus Guatemala und einer aus Brasilien. Nur ein junger Mann aus Ekuador konnte sich vor dem Massaker retten.

Die Tragödie hat viele Länder Lateinamerikas sehr betroffen gemacht, wo sich die illegale Emigration durch die neuere Wirtschaftskrise noch weiter verstärkt hat.

Scheinbar ist die Zahl der verschwundenen Menschen noch höher als es in der Anklage heißt, weil sich die Familien der Emigranten vor Vergeltungsmaßnahmen durch die Organisationen fürchten, die den illegalen Handel kontrollieren.

In dieser Situation von schrecklicher Gewalt und Einschüchterung organisieren die Gemeinschaften von Sant'Egidio in El Salvador, Nicaragua, Honduras, Mexiko und Ekuador Gebetstreffen zum Gedenken an die Opfer der Emigration.


 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
26 November 2016

Ab dem Advent wird Das Wort Gottes jeden Tag auf Englisch, Französisch, Deutsch, Spanisch und Portugiesisch auf Facebook veröffentlicht

IT | EN | ES | DE | PT
24 November 2016

Das Buch „Das Wort Gottes jeden Tag“ ab heute im Handel erhältlich. Eine Hilfe zum Verstehen der Schrift und zum Gebet

19 November 2016

Der assyrische Patriarch Mar Gewargis III. besuchte Sant'Egidio: "Diese Geschwisterlichkeit schenkt uns Hoffnung"

IT | ES | DE | PT | CA | HU
2 November 2016

Podcast mit allen Aufnahmen des Abendgebets mit der Gemeinschaft Sant'Egidio jetzt online

IT | DE | FR | PT
29 Oktober 2016
WÜRZBURG, DEUTSCHLAND

Hunderte ältere, kranke und behinderte Menschen feiern mit Sant'Egidio das Jubiläum der Barmherzigkeit

DE | FR
15 September 2016

Das Brevier von Abbe Jacques Hamel befindet sich in der St. Bartholomäusbasilika in Rom bei Erinnerungsstücken an die Märtyrer unserer Zeit

IT | EN | ES | DE | FR | PT
all news
• DRUCKEN
22 November 2016
Osnabrücker Kirchenbote

Eine Kerze für jeden toten Flüchtling

18 November 2016
Vatican Insider

“La Parola di Dio ogni giorno 2017”

6 November 2016
Würzburger katholisches Sonntagsblatt

Von Gott berührt

20 September 2016
Vatican Insider

“Pace per le vittime delle guerre che inquinano i popoli di odio”

20 September 2016
Famiglia Cristiana

La pace unica strada dell'umanità ferita

17 September 2016
Notizie Italia News

Il male "non ha vinto contro p. Jacques Hamel: siamo qui, vivi, sul cammino della fraternità".

alle pressemitteilungen
• GESCHEHEN
23 November 2016

Migranti: il Premio Galileo 2000 alla Comunità di Sant'Egidio

Alle sitzungen des gebets für den frieden
• DOKUMENTE

Preghiera per Elard Alumando

Predicazione di Mons. Vincenzo Paglia alla veglia di preghiera per la pace e in memoria delle vittime degli attacchi terroristici a Parigi

Dove Napoli 2015

Comunità di Sant'Egidio: Brochure Viva gli Anziani

I Numeri del programma "Viva gli Anziani"

Analisi dei risultati e dei costi del programma "Viva gli Anziani"

alle dokumente
• BÜCHER

La parola di Dio ogni giorno 2017





San Paolo

Das Wort Gottes jeden Tag 2016/2017





Echter Verlag
alle bücher

FOTOS

933 besuche

982 besuche

904 besuche
alle verwandten medien

Per Natale, regala il Natale! Aiutaci a preparare un vero pranzo in famiglia per i nostri amici più poveri