Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

Riccardi Andrea: pressespiegel

change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
1 August 2013

Weltfriedenstag 2014

Ein Sommer der Solidarität zum Aufbau des Friedens

Erklärung von Marco Impagliazzo, Präsident der Gemeinschaft Sant'Egidio

 
druckversion

"Das von Papst Franziskus zu seinem ersten Weltfriedenstag am 1. Januar 2014 ausgewählte Thema 'Geschwisterlichkeit, Fundament und Weg zum Frieden' ist ein Aufruf an uns, um die Kultur der Begegnung, des Dialogs und der Zusammenarbeit zu stärken und gemeinsam eine friedliche Zukunft unter verschiedenen Menschen aufzubauen. Die Gemeinschaft Sant'Egidio ist Papst Franziskus dankbar für die Ermutigung und das Beispiel seines unermüdlichen pastoralen Einsatzes durch die Teilnahme am WJT von Rio de Janeiro. Sie erneuert ihren Einsatz in diesem Sommer der Solidarität an der Seite der Ärmsten und Schwächsten, vor allem der einsamen alten Menschen, die ganz besonders unter der großen Hitzewelle dieser Tage leiden.

Die Kultur der Begegnung und der Anteilnahme, zu der der Papst uns auffordert, sollte uns anregen, die Zahl der solidarischen Initiativen zu vergrößern, um das Gesicht unserer Städte zu verändern und sie menschlicher und barmherziger zu machen. Wir können Frieden in unserer Umgebung schaffen, indem wir unsere Aufmerksamkeit auf das Bedürfnis und die Probleme der Ärmeren lenken. Wie üblich wird die Gemeinschaft Sant'Egidio auch am 1. Januar 2014 in allen Ländern, in denen sie anwesend ist, Friedensmärsche und -initiativen organisieren. In Rom führt der Marsch zum Angelusgebet am Mittag auf den Petersplatz".


KOMMUNIKEE DES HEILIGEN STUHLS


 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
12 November 2016
ROM, ITALIEN

Jubiläum der Ausgegrenzten: Papst Franziskus bittet die Armen im Namen aller Christen um Vergebung

IT | ES | DE | FR | PT | HU
8 November 2016
MADRID, SPANIEN

Die Kirche Maria de las Maravillas in Madrid für Sant'Egidio - ein für die ganze Stadt offen stehendes Gebetshaus

IT | ES | DE | FR | PT
2 November 2016
ROM, ITALIEN

Freundschaftsabkommen zwischen Sant'Egidio und Rissho Kosei-kai - Dialog und Leidenschaft für die Herausforderungen unserer Zeit

IT | ES | DE | FR | PT | RU
12 Oktober 2016

Die Worte eines Zeugen von 1986 – Verbundenheit von Kardinal Stanislaw Dziwisz mit dem Friedensgebet im Geist von Assisi

IT | ES | DE | PT
8 Oktober 2016

Brief des Ökumenischen Patriarchen Bartholomäus an Marco Impagliazzo, Präsident der Gemeinschaft Sant'Egidio

IT | EN | ES | DE
20 September 2016
ASSISI, ITALIEN

Die Christen, Bäume des Lebens, die die Gleichgültigkeit aufsaugen. Papst Franziskus beim Friedensgebet in Assisi

IT | EN | ES | DE | PT | HU
all news
• DRUCKEN
7 Dezember 2016
Toscana oggi

Sant'Egidio: a Natale tavola imbandita per 200mila poveri

1 Dezember 2016
Famiglia Cristiana

Non solo aborto, nella lettera anche poveri e Bibbia

26 November 2016
Notizie Italia News

Commenti: La novità del primo papa della globalizzazione

25 November 2016
Sette: Magazine del Corriere della Sera

Andrea Riccardi: Francesco è il primo Papa globale. Vuole una Chiesa larga, misericordiosa e attrattiva

22 November 2016
L'Eco di Bergamo

«Bibbia testo prezioso, leggiamolo di più»

20 November 2016
Avvenire

Marco Impagliazzo: Non consegniamoci alle post-verità

alle pressemitteilungen
• GESCHEHEN
23 November 2016

Migranti: il Premio Galileo 2000 alla Comunità di Sant'Egidio

2 November 2016 | ROM, ITALIEN

Firma dell'Accordo di Amicizia tra la Rissho Kosei-kai e la Comunità di Sant’Egidio

Alle sitzungen des gebets für den frieden
• DOKUMENTE

Grußwort von Marco Impagliazzo am Ende der Liturgie zum 48. Jahrestag der Gemeinschaft Sant'Egidio

Zeugnis von Jaime Aguilar, Gemeinschaft Sant'Egidio in El Salvador

alle dokumente
• BÜCHER

Uno sguardo su Cuba. L'inizio del dialogo





Francesco Mondadori

Comprendre le pape François





DDB
alle bücher

FOTOS

259 besuche

136 besuche
alle verwandten medien

Per Natale, regala il Natale! Aiutaci a preparare un vero pranzo in famiglia per i nostri amici più poveri