Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

Riccardi Andrea: pressespiegel

change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
23 Oktober 2013 | ROM, ITALIEN

Appell der Gemeinschaft Sant'Egidio an die EU: Europa soll großzügiger und gerechter bei der Aufnahme der Flüchtlinge sein

Erklärung des Präsidenten der Gemeinschaft Marco Impagliazzo. Würdigung der italienischen Initiative beim Gipfel von Brüssel

 
druckversion

Kurz vor der Versammlung des Europarates in Brüssel würdigt die Gemeinschaft Sant'Egidio die Absicht der italienischen Regierung, den Partnern der Union die Einhaltung der kurz nach der Tragödie von Lampedusa eingegangenen Verpflichtungen zu Fragen der Solidarität mit Migranten und der Mitverantwortung bei der Aufnahme und bei der Kostenbewältigung zur Überprüfung vorzulegen. Der Präsident der Gemeinschaft, Marco Impagliazzo, erklärte: "Das Migrationsphänomen hat epochale Dimensionen angenommen und darf nicht mehr mit Kategorien der Vergangenheit bewertet werden. Schon heute ist es neben der Betroffenheit über die Dimensionen der humanitären Katastrophe und der Trauer über die Opfer zu besorgniserregenden Unterschieden gekommen, was die nationale und gemeinschaftliche Verantwortung in diesem Bereich betrifft. In dieser Hinsicht ist der Aufruf des Präsidenten des italienischen Ministerrates umso mehr zu würdigen und zu unterstützen, dass Europa unbedingt die eigenen Vorschriften im Bereich Immigration verändern muss".

Marco Impagliazzo erwähnte, dass diese Frage im Mittelpunkt des Gesprächs vom vergangenen Montag stand, das er gemeinsam mit dem Gründer der Gemeinschaft Sant'Egidio, Andrea Riccardi, mit dem Präsidenten des Europarates, Herman van Rompuy, geführt hat, und betonte, dass "die unverzichtbare Identität Europas im Respekt und Schutz der Menschenrechte besteht". Daher sind alle Mitgliedstaaten der Union verpflichtet, "möglichst alles zu tun, um das Leben der Migranten zu schützen und ein großzügiges und gerechtes System der Aufnahme von Flüchtlingen und Asylbewerbern aufzubauen". "Der Grundsatz der Solidarität und gerechten Aufteilung der Verantwortlichkeiten unter den Mitgliedsstaaten im Bereich von Immigration und Asyl ist durch die Verträge festgelegt", so heißt es weiter in der Erklärung, die dazu aufruft, eine Reihe von Maßnahmen zu ergreifen: eine stärkere Zusammenarbeit mit den Herkunftsländern der Immigranten, die Einrichtung eines humanitären europäischen Korridors, der die Flüchtlinge aus den Fängen der Menschenhändler befreit, die Einrichtung eines europäischen Immigrationsbüros auf nordafrikanischem Gebiet, gemeinsame Vorgehensweisen zur Sofortaufnahme, die Schaffung von europäischen Erstaufnahmeeinrichtungen auf Lampedusa und Sizilien, in denen in Abweichung von den Dublin-Verordnungen anerkannte Asylbewerber die Niederlassungsfreiheit in allen Ländern der Union gewährt wird, zum Zwecke der Familienzusammenführung bevorzugt in Ländern, wo schon familiäre Beziehungen bestehen.


 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
20 Februar 2017

Die Jugendlichen für den Frieden sprechen verschiedene Sprachen, doch sie haben denselben Traum: #periferiealcentro (Peripherien in den Mittelpunkt), Nein zu Mauern und Friede für alle

IT | ES | DE | FR | PT
9 Februar 2017

Sant'Egidio feiert den 49. Jahrestag mit dem Volk der Gemeinschaft

IT | ES | DE | FR | PT | CA
3 Februar 2017
ROM, ITALIEN

Besuch des slowenischen Parlamentspräsidenten Milan Brglez bei der Gemeinschaft Sant'Egidio

IT | ES | DE | PT
1 Februar 2017
ROM, ITALIEN

Das Gedenken an Modesta war eine Hilfe, die Herzen zu berühren und das Leben vieler Menschen zu verändern

IT | DE | PT
1 Februar 2017
ADDIS ABABA, ÄTHIOPIEN

30. Gipfeltreffen der Afrikanischen Union. Eine Delegation von Sant'Egidio trifft den neuen Präsidenten Moussa Faki

IT | ES | DE | PT
30 Januar 2017
ROM, ITALIEN

Durch die #corridoiumanitari (humanitären Korridore) sind 540 Flüchtlinge aus Syrien in Sicherheit gebracht worden! Vielen Dank allen, die den Traum verwirklicht haben!

IT | EN | ES | DE | FR | PT | RU
all news
• DRUCKEN
23 Februar 2017
Main-Post

Abschiebung in die Ungewissheit

13 Februar 2017
Roma sette

Migrantes e Sant’Egidio: delusione per interventi su migranti

10 Februar 2017
Avvenire

Roma. Becciu: Sant'Egidio porta Cristo nelle periferie

10 Februar 2017
RomaSette.it

Becciu a Sant’Egidio: «I poveri siano sempre il vostro tesoro»

9 Februar 2017
ASCA

Roma, Sant'Egidio festeggia 49 anni col popolo della Comunità

8 Februar 2017
Agenzia SIR

Spirito di Assisi: Impagliazzo (Sant’Egidio), “non è passato di moda”

alle pressemitteilungen
• GESCHEHEN
8 Februar 2017 | ROM, ITALIEN

Presentazione del libro ''Pace in nome di Dio. Lo Spirito di Assisi tra storia e profezia''

8 Februar 2017 | ROM, ITALIEN

Una storia di successo: presentazione del progetto di inclusione lavorativa de ''Il Paese della Sera''

Alle sitzungen des gebets für den frieden
• KEINE TODESSTRAFE
2 Juli 2014

Sant'Egidio nella "task force" per la lotta alla pena di morte istituita dal governo italiano per il semestre europeo

gehen keine todesstrafe
• DOKUMENTE

Hilde Kieboom: "Die Freundschaft als Weise um Kirche zu sein"

Grußwort von Marco Impagliazzo am Ende der Liturgie zum 48. Jahrestag der Gemeinschaft Sant'Egidio

alle dokumente
• BÜCHER

Il martirio degli armeni





La Scuola

Trialoog





Lannoo Uitgeverij N.V
alle bücher

FOTOS

1133 besuche

1214 besuche

1173 besuche

1147 besuche

1119 besuche
alle verwandten medien