Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

change language
sie sind in: home - freundsc...en armen - freunde ...ängniss - neapel (...gestellt kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  

Neapel (Italien): Im Bezirksgefängnis Poggioreale wurde die Kampagne "Gefangene in Afrika befreien" der Gemeinschaft Sant'Egidio vorgestellt


 
druckversion

Neapel (Italien): Im Bezirksgefängnis Poggioreale wurde die Kampagne "Gefangene in Afrika befreien" der Gemeinschaft Sant'Egidio vorgestellt

Il carcere di Poggioreale ad inizio del 900Am 31. Oktober 2009 wurde im Bezirksgefängnis Poggioreale in Neapel die Kampagne “Gefangene in Afrika befreien” der Gemeinschaft Sant'Egidio vorgestellt. Es waren ca. einhundert Gefangene, der Direktor, der Kommandant und einige Sozialarbeiter anwesend. 

Die Gefangenen, die wegen Überbelegung und der hinzugekommenen Sorge wegen der Verbreitung der Schweinegrippe unter schwierigen Bedingungen leben, folgten mit großer Aufmerksamkeit dem Vortrag über die Lebensbedingungen in afrikanischen Gefängnissen. Beeindruckt hat sie, dass die Mitglieder der afrikanischen Gemeinschaften in Gefängnisse gehen, Hilfsgüter verteilen und die Gefangenen besuchen. 

Danach entwickelte sich eine lebendige Diskussion mit vielen Fragen, Eindrücken und Einwänden. “Ausgerechnet wir sollen helfen, wo es uns so schlecht geht?” ,sagte jemand. Doch andere Gefangene gaben selbst die Antwort. “Ihnen geht es schlechter als uns, wer kann ihr Leben besser verstehen als wir?”, sagte Ciro. Und weiter: “Wir haben zwar Materatzen mit ausgeleierten Federn, doch wir haben wenigstens welche”.  Ein großer Applaus kam auf, als darauf hingewiesen wurde, dass man auch im Gebet an die afrikanischen Gefangenen denken kann, wenn man schon nicht finanziell helfen kann. Auch wir erinnern uns im Gebet an die Gefangenen von Poggioreale. Am Ende erhob sich Salvatore und sagte: "Die Gabe von einem Euro macht die Seele reich"; damit begeisterte er die Gefangenen.

Die Spenden sind für die Gefangenen im Gefängnis von Garoua in Kamerun, damit sie sich Seife zum Waschen, Matten zum Schlafen und Medikamente kaufen können. Es ist eine Partnerschaft der Solidarität zwischen dem größten Gefängnis Europas und einem der größten in Afrika.    

Freunde im Gefängniss

RELATED NEWS
20 Mai 2017
BERLIN, DEUTSCHLAND

Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries übergibt DREAM den German Global Health Award

IT | ES | DE | FR | PT | CA
3 Mai 2017
ABUJA, NIGERIA

Hilfsgüter für Frauen im Gefängnis von Suleja


Die Gemeinschaft hat den Insassen Materatzen geschenkt, die kein Bett zum Schlafen haben
IT | EN | ES | DE | PT
25 April 2017
BERLIN, DEUTSCHLAND

Für die jungen Europäer ein „Erasmusprogramm für Beschäftigung“ – Entwicklungszusammenarbeit in Afrika und den interreligiösen Dialog intensivieren

IT | EN | ES | DE | FR | PT
5 April 2017
BENIN

Andrea Riccardi bei den Gemeinschaften von Benin: ein Kreuzungspunkt von Ethnien vermittelt die Freude des Zusammenlebens

IT | DE | NL
2 April 2017
TOGO

Sant'Egidio - ein Volk von Freunden auf der Straße mit den Armen: Besuch von Andrea Riccardi bei den Gemeinschaften von Togo

IT | ES | DE | FR | NL
20 März 2017
ROM, ITALIEN

Tagung mit Vertretern der Gemeinschaften von Sant'Egidio aus Afrika und Lateinamerika

IT | EN | ES | DE | FR | PT | CA | NL
tierratgeber

ASSOCIATED PRESS
22 April 2017
L'Osservatore Romano
Senza arrendersi alla disumanità
20 April 2017
SIR
Corridoi umanitari: Caritas Italiana e Comunità di Sant’Egidio in Etiopia per aprire il primo canale dall’Africa
14 April 2017
Sette: Magazine del Corriere della Sera
Il mercato della fede tra sette, miracoli e promesse di soluzione dei problemi quotidiani
28 März 2017
La Civiltà Cattolica
La corruzione che uccide
18 März 2017
Radio Vaticana
Telemedicina: nuova frontiera per la cooperazione in Africa
alle presse-

FOTOS

161 besuche

133 besuche

142 besuche

136 besuche

165 besuche
alle verwandten medien