Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

change language
sie sind in: home - freundsc...en armen - freunde ...ängniss - mosambik...is endet kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  

Mosambik: Das Projekt "Menschenrechte der Inhaftierten", damit das Leben nicht im Gefängnis endet


 
druckversion

Mosambik: Das Projekt "Menschenrechte der Inhaftierten", damit das Leben nicht im Gefängnis endet
27. April 2010

Armut, mangelnde Möglichkeiten, den Lebensunterhalt zu sichern, Schulabbruch und Arbeitslosigkeit: das sind die Ursachen, die viele in Mosambik wie überall dazu bringen, ein prekäres Leben zu führen, das leicht in Illegalität abgleitet.

Diese häufigsten Ursachen vieler Gefangener setzen sich schnell ununterbrochen fort, wenn das Problem einer Absicherung nicht an der Wurzel behandelt wird, um den Gefangenen die Möglichkeit zu bieten, die eigene Familie zu unterhalten, wenn sie nach Hause zurückgekehrt sind.

Deshalb engagiert sich die Gemeinschaft Sant'Egidio seit vielen Jahren für die Ausbildung mosambikanischer Gefangener durch Alphabetisierungskurse und auch durch berufsbildende Maßnahmen, die eine soziale Wiedereingliederung nach Beendigung der Strafe erleichtern sollen.

Kurse für Töpfer, Bäcker, Schreiner, Schuster... wenn man so mit einem "Beruf in der Hand" und manchmal auch konkret mit dem Handwerkszeug, das am Ende des Kurses geschenkt wurde, nach Hause zurückkehrt, ist das wirklich eine Wende zu einem neuen Leben.

Das Engagement der Gemeinschaft in diesem Sektor wurde auch durch ein besonderes Projekt verstärkt, das von der niederländischen Botschaft in Maputo unter dem Titel "Direitos humanos dos reclusos" gefördert wird.

Es begann im Juni 2009 und dauert drei Jahre (bis zum 31. Dezember 2011). Es beinhaltet Ausbildungskurse über Menschenrechte für die Ehrenamtlichen der Gemeinschaft, die Gefangenenbesuche und Berufsausbildung für Inhaftierte in drei mosambikanischen Provinzen durchführen. 2009 begann das Projekt in der Provinz Niassa, 2010 wurde es auf die Provinz Cabo Delgado ausgedehnt und wird 2011 auch in Nampula durchgeführt.

Bis jetzt wurden eine Reihe von Arbeiten durchgeführt: in Lichinga wurde ein Pavillon für die Schreinerkurse gebaut, der mit elektrischen und manuellen Geräten ausgestattet ist. Ebenso wurde eine Nähwerkstatt eingerichtet, die neuerdings durch den Kauf von professionellen Nähmaschinen ausgestattet wurde.

 

Bilder



RELATED NEWS
10 August 2011

Humanisierung der Gefängnisse: Weitere Hilfen für die Gefangenen in Angoche, Mosambik

IT | DE | FR | RU
28 April 2011

Humanisierung der Gefängnisse von Haiti bis Afrika, die Gemeinschaft verstärkt ihren Einsatz in den Gefängnissen und verändert das Leben

IT | ES | DE | FR | PT | CA | NL | RU
21 November 2010

Nampula (Mosambik) - Der Einsatz der Gemeinschaft Sant'Egidio in afrikanischen Gefängnissen wird fortgesetzt. In den vergangenen drei Monaten wurden 25 Gefangene befreit

IT | EN | ES | DE | FR | PT | CA | RU
7 August 2010

Besuch in afrikanischen Gefängnissen: Die Freundschaft der Gemeinschaft Sant'Egidio von Angoche in Mosambik mit den Gefangenen

IT | EN | ES | DE | FR | CA | NL
7 April 2010

Mosambik: Die Arbeit der Gemeinschaft Sant'Egidio in den Gefängnissen des Landes, um die Gefangenen zu begleiten und sie zu befreien

IT | DE | FR | PT | NL
tierratgeber

ASSOCIATED PRESS
13 Oktober 2017
L'Azione
La pace è unità
5 Oktober 2017
Avvenire
Il Mozambico rinato: quella pace che ha fatto storia
4 Oktober 2017
Avvenire
Quando il Mozambico scelse pace e sviluppo
4 Oktober 2017
L'huffington Post
I 25 anni dalla fine della guerra in Mozambico dimostrano che la pace è sempre possibile
4 Oktober 2017
Radio Vaticana
Mozambico: 25 anni fa la pace con la mediazione di Sant'Egidio
alle presse-

FOTOS

166 besuche

169 besuche

171 besuche

167 besuche

289 besuche
alle verwandten medien