Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

Riccardi Andrea: pressespiegel

change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
22 Mai 2013 | ROM, ITALIEN

Menschen des Friedens, Scheich Hassan al Hawad, die Stiftung Gandhi im gemeinsamen Einsatz für eritreische Flüchtlinge auf dem Sinai

Eine Konferenz bei der Gemeinschaft Sant'Egidio

 
druckversion
Conferenza Sinai Daniela PompeiAm 21. Mai war im Konferenzraum des ehemaligen Krankenhauses San Gallicano Sheikh Mohammad Ali Hassan Hawad und Dr. Alganesh Fessaha von der NRO Gandhi zu Gast, die 2003 in Abidjan, Elfenbeinküste, auf Initiative von Ärzten, Professoren und afrikanischen Freiberuflern mit dem Ziel gegründet wurde, die öffentliche Meinung für das Problem verlassener Kinder und Jugendlicher und die Benachteiligung von Frauen zu sensibilisieren.
Scheich Mohamed Ali Hassan Awwad ist jung und ein angesehner Religionsvertreter Ägyptens. Er ist für einen großzügigen humanitären Einsatz tätig, durch den viele eritreische Flüchtlinge vor dem Tod gerettet wurden, nachdem sie in der Gegend zwischen dem Sudan und der Sinaihalbinsel entführt wurden. Sein Einsatz ist von den religiösen Prinzipien des Islam inspiriert und in der ganzen Region bekannt. In den vergangenen Jahren haben die internationalen Medien über ihn berichtet.
Der Scheich hat es nämlich geschafft, viele Flüchtlinge zu retten und dem Menschenhandel zu entreißen, der durch die fortlaufende Instabilität in der Region ungehindert blüht. Die Flüchtlinge stammen überwiegend aus der Region am Horn von Afrika und fliehen vor Elend und Unterdrückung durch das Regime.
Genti di pace conferenza profughi sinaiAn der von "Menschen des Friedens" von der Gemeinschaft Sant'Egidio organisierten Konferenz haben Mitglieder der Menschenrechtsvereinigung teilgenommen, die sich für eritreische Flüchtlinge einsetzt, sowie interkulturelle Vermittler und Vertreter einiger Botschaften.
Es wurde betont, wie wertvoll dieser humanitäre Einsatz ist, der in einer guten Zusammenarbeit von Ehrenamtlichen verschiedener Religionen und Kulturen organisiert wird. Auch Papst Franziskus sprach bei der Pfingstvigil davon, dass wir für "eine Kultur der Begegnung, eine Kultur der Freundschaft, eine Kultur tätig sein wollen, in der wir Geschwister finden, in der wir auch mit denen sprechen, die anderer Meinung sind als wir, auch mit denen, die eine andere Religion haben".
Das Treffen diente nämlich auch der gegenseitigen Verständigung über die Grenzen der kulturellen und religiösen Unterschiede hinweg. Insbesondere hat es die Zukunftsperspektive einer engeren Zusammenarbeit aufgezeigt zur Förderung der Menschenrecht und des Schutzes der Schwächsten in einer der heikelsten Regionen Afrikas und der Welt.

Presseartikel aus dem AVVENIRE (Übersetzung)

Presseartikel Radio Vatikan


 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
20 Mai 2017
BERLIN, DEUTSCHLAND

Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries übergibt DREAM den German Global Health Award

IT | DE | FR | PT
27 April 2017
ROM, ITALIEN

Die humanitären Korridore zeigen ein humanes Gesicht eines helfenden Italiens. Viele Kinder sind heute aus Syrien angekommen

IT | DE | FR | PT | RU
25 April 2017
BERLIN, DEUTSCHLAND

Für die jungen Europäer ein „Erasmusprogramm für Beschäftigung“ – Entwicklungszusammenarbeit in Afrika und den interreligiösen Dialog intensivieren

IT | EN | ES | DE | FR | PT
22 April 2017
ROM, ITALIEN

Das Gebet von Papst Franziskus für die Märtyrer unserer Zeit. Bilder vom Besuch

IT | EN | ES | DE | FR | PT | HU
5 April 2017
BENIN

Andrea Riccardi bei den Gemeinschaften von Benin: ein Kreuzungspunkt von Ethnien vermittelt die Freude des Zusammenlebens

IT | DE | NL
4 April 2017
UNGARN

An der Grenze… und über die Grenze. Erzählung aus den Flüchtlingslagern zwischen Serbien und Ungarn

IT | ES | DE | NL | HU
all news
• DRUCKEN
22 April 2017
L'Osservatore Romano

Senza arrendersi alla disumanità

20 April 2017
SIR

Corridoi umanitari: Caritas Italiana e Comunità di Sant’Egidio in Etiopia per aprire il primo canale dall’Africa

14 April 2017
Sette: Magazine del Corriere della Sera

Il mercato della fede tra sette, miracoli e promesse di soluzione dei problemi quotidiani

28 März 2017
La Civiltà Cattolica

La corruzione che uccide

18 März 2017
Radio Vaticana

Telemedicina: nuova frontiera per la cooperazione in Africa

17 März 2017
Sette: Magazine del Corriere della Sera

Andrea Riccardi: Le politiche sulle migrazioni devono partire dai giovani africani che usano Internet e il cellulare

alle pressemitteilungen
• GESCHEHEN
25 Mai 2017 | ROM, ITALIEN

Presentazione del libro "Rifugi e dintorni" di Filippo Grandi

17 Mai 2017 | ROM, ITALIEN

I profughi e noi. Incontro con Alejandro Solalinde, difensore dei diritti dei migranti in Messico

14 Mai 2017 | MAILAND, ITALIEN

''Le rotte dell'accoglienza'', un incontro per parlare di migrazioni e dei corridoi umanitari

Alle sitzungen des gebets für den frieden
• DOKUMENTE

Communiqué de presse contre les lynchages au Mali

alle dokumente
• BÜCHER

Eine Zukunft für meine Kinder





Echter Verlag
alle bücher

FOTOS

1247 besuche

1543 besuche

1375 besuche

1407 besuche

1421 besuche
alle verwandten medien
MEHR