Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

change language
sie sind in: home - freundsc...en armen - kinder u...endliche - bravo - mbeya (t...n simike kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  

Mbeya (Tansania): Anmeldung beim Einwohnermeldeamt im Waisenheim von Simike


 
druckversion

Mbeya (Tansania): Anmeldung beim Einwohnermeldeamt im Waisenheim von Simike
16. September 2010

Die ca. einhundert Kinder aus dem Waisenheim von Simike in Mbeya bekommen das kleine längliche Dokument der tansanischen Geburtsurkunde. Dieses Dokument garantiert ihnen eine feste Identität und sichert ihnen die eigenen Rechte zu.

Für die Kinder und die Gemeinschaft von Mbeya und auch für die Erwachsenen, die das Waisenheim aufgebaut haben, in dem die Gemeinschaft seit Jahren mit einer Schule des Friedens tätig ist, ist es eine Gelegenheit zu einem schon lang erwarteten schönen Fest.

Die Gemeinschaft von Mbeya hat in diesen Monaten die Aufgabe übernommen, den nicht einfachen Prozess der Anmeldung beim Einwohnermeldeamt für die Kinder aus dem Heim zum Abschluss zu bringen.

Das Verfahren ist nicht eigentlich wegen der Vorgehensweise kompliziert, sondern wegen der Tatsache, dass die Mehrheit der Waisen in Simike keinerlei Dokumente besitzen. Viele wurden auf der Straße ausgesetzt oder kamen ganz jung ins Waisenheim, nachdem sie in einer anderen Region viele Kilometer vom ganz im Süden Tansanias gelegenen Mbeya entfernt geboren wurden.

Das System der Anmeldung beim Einwohnermeldeamt funktioniert in Tansania in den Distrikthauptstädten ziemlich gut, doch auf dem Land ist die Quote der nicht registrierten Kinder sehr hoch. Zudem führt die Tatsache, dass die Anmeldung nicht einmal bei der Geburt kostenlos ist, dazu, dass die ärmere Bevölkerung dieses bürokratische Verfahren aufschiebt oder sogar ganz darauf verzichtet.

Beim Waisenheim treten neben diesen erwähnten Dynamiken weitere Probleme auf, was die Beschaffung von entsprechenden Dokumenten für die Kinder betrifft, die sich häufig nicht nur als kostspielig erweist, sondern auch schwer sicherzustellen ist. Die Hauptarbeit der Gemeinschaft bestand darin, in die verschiedenen Distrikte zu reisen, aus denen die Kinder in Simike stammen.

Alle Gemeinschaften aus Tansania setzen sich mit Freude auf diesem Gebiet, auf dem alle Gemeinschaften weltweit tätig sind, ein und haben die vorbereitenden Arbeiten für die Anmeldung auch schon in Arusha, Iringa, Dodoma und Morogoro begonnen. Die Kinder, die im Waisenheim und in den Schulen des Friedens betreut werden, sollen dieses grundlegende Dokument bekommen, um ihre Rechte zu schützen und ihnen eine Zukunft in der Gesellschaft zu sichern.

Der Einsatz auf diesem Gebiet hilft auch, Gemeinplätze und Vorurteile zu beseitigen, die sich darauf beziehen, dass Kinder mit Behinderung auch auf eine Geburtsurkunde verzichten können, was fangen sie schon damit an...

Um Bravo mit einer Spende zu unterstützen

An BRAVO mailen!

Sekretariat von BRAVO!
Tel: 0039 0689922524

MEDIENGALERIE

RELATED NEWS
20 März 2017
ROM, ITALIEN

Tagung mit Vertretern der Gemeinschaften von Sant'Egidio aus Afrika und Lateinamerika

IT | EN | ES | DE | FR | PT | CA | NL
9 März 2017
BURKINA FASO

Marius lebt in Burkina Faso, ist sieben Jahre alt und möchte die Schule besuchen. Doch er braucht eine Geburtsurkunde…


… deshalb wurde in seinem Dorf das BRAVO!-Programm durchgeführt
IT | ES | DE | FR | NL | HU
9 März 2017
MAPUTO, MOZAMBIQUE

Essen und Rosen im Frauengefängnis Ndlavela in Mosambik verteilt, wo die Armut zur Verlassenheit wird

IT | ES | DE | PT
21 Februar 2017
BUKAVU, DEMOKRATISCHE REPUBLIK KONGO

Vor kurzem berichteten wir über die Straßenkinder Moise und Samuel und über ihren Schulabschluss, jetzt haben sie eine Arbeitsstelle!

IT | ES | DE | FR | PT
8 Februar 2017
BUKAVU, DEMOKRATISCHE REPUBLIK KONGO

Tag des Gebetes und der Reflexion gegen den Menschenhandel


Die Geschichte von Moise und Samuel, von einem Leben als "Unsichtbare" zur Berufsausbildung
IT | ES | DE | FR | PT | RU
3 Februar 2017
GOMA, DEMOKRATISCHE REPUBLIK KONGO

Brief aus Goma im Kongo: Wir sind zu Fürsprechern für die in der Peripherie der Stadt verlassenen alten Menschen geworden

IT | EN | ES | DE | FR
tierratgeber

ASSOCIATED PRESS
18 März 2017
Radio Vaticana
Telemedicina: nuova frontiera per la cooperazione in Africa
17 März 2017
Sette: Magazine del Corriere della Sera
Andrea Riccardi: Le politiche sulle migrazioni devono partire dai giovani africani che usano Internet e il cellulare
8 Februar 2017
Avvenire
La Giornata. Il Papa: ascoltiamo il grido dei bimbi schiavi. Basta con l'indifferenza
7 Februar 2017
FarodiRoma
Tratta degli esseri umani. Sant’Egidio: privilegiare i milioni di minori invisibili
1 Dezember 2016
Zenit
Africa: 300mila sieropositivi curati da Sant’Egidio
alle presse-

FOTOS

1362 besuche

1390 besuche

1405 besuche

1356 besuche

1378 besuche
alle verwandten medien