Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

Riccardi Andrea: pressespiegel

change language
sie sind in: home - pressearchiv kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  

Herder Korrespondenz

11 November 2013

Religion und Frieden: Internationales Treffen der Gemeinschaft von Sant'Egidio

 
druckversion

Vom 29. September bis 1. Oktober veranstaltete die Gemeinschaft von Sant'Egidio ihr 27. internationales Friedenstreffen, diesmal in Rom. Die Treffen unter der Ägide der in Rom beheimateten, weltweit tätigen Gemeinschaft wurden angeregt durch das historische Friedensgebet der Religionen in Assisi 1986, zu dem Johannes Paul II. eingeladen hatte. Das Motto des diesjährigen Treffens lautete "Mut zur Hoffnung. Religionen und Kulturen im Dialog". Es nahmen zahlreiche Führungspersönlichkeiten aus verschiedenen Religionen sowie Vertreter von Politik und Kultur aus 60 Ländern teil.

Die 32 Foren des Treffens widmeten sich religiösen, politischen und sozialen Problemen in verschiedenen Weltregionen. Das besondere Augenmerk galt aus aktuellem Anlass dem Nahen Osten und dem christlich-muslimischen Dialog sowie der Herausforderung durch den religiös motivierten Terrorismus. Im Forum "Christen und Muslime im Dialog" kamen Kardinal Olorunfemi Onaiyekan, Erzbischof von Abuja (Nigeria) sowie ein Vertreter der Al Azhar-Universität in Kairo und der bosnische Mufti Husejin Smajic zu Wort. Unter der Überschrift "Christen und Muslime - die Kultur des Zusammenlebens" diskutierten in einem an-deren Forum Muslime aus Indonesien, Malaysia und Tunesien mit dem katholischen Erzbischof Ghaleb Bader (Algier) und dem maronitischen Erzbischof Paul Youssef Matar aus dem Libanon. Dabei forderte Anwar Ibrahim aus Malaysia, die Muslime müssten die an den christlichen Minderheiten begangenen Grausamkeiten verurteilen. Gleichzeitig betonte er, das Problem der arabischen Welt sei kein religiöses, sondern ein politisches.

Bei der Eröffnung des Friedenstreffens forderte Andrea Riccardi, der Gründer der Gemeinschaft von Sant'Egidio, die Gläubigen dazu auf, sie sollten den Mut haben, außerhalb ihrer Grenzen schauen: "Es geht nicht darum, die eigenen Wurzeln über Bord zu werfen, sondern ihnen gerade im spirituellen Abenteuer der Begegnung mit dem Anderen treu zu sein." Die Selbstbezogenheit der Gläubigen werde zur Blindheit und auch zum Geiz, der die spirituellen und humanen Ressourcen, die im Schoß einer Religion entstanden seien, nicht den Anderen zur Verfügung stelle. Riccardi fand starke Worte zum religiös motivierten Terrorismus, den er als blasphemisch bezeichnete. Die Tötung Unschuldiger bedeute nie Befreiung, sondern die Sklaverei der Furcht. Das Treffen in Rom sei eine Antwort auf den Terrorismus, die Entlarvung einer irreligiösen Ideologie, ein Zeichen der Hoffnung gegen den Terrorismus.

 


 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
23 Oktober 2013

Mut zur Hoffnung: Drei Videos

IT | EN | ES | DE | FR | PT | CA | ID
3 Oktober 2013
SAN ANTONIO, VEREINIGTE STAATEN

The Courage of Hope. Der Geist von Assisi in Texas

IT | EN | ES | DE | PT
2 Oktober 2013
ABIDJAN, ELFENBEINKÜSTE

Auch in Afrika "Mut zur Hoffnung"

IT | EN | ES | DE | FR | PT | CA | ID
1 Oktober 2013

Rede des Hl. Vaters Franziskus an die Teilnehmer des Internationalen Friedenstreffens der Gemeinschaft Sant’Egidio

IT | EN | ES | DE | FR | PT | CA | ID
1 Oktober 2013

Der indische Intellektuelle Kulkarni: Der religiöse Terrorismus trennt in erster Linie die Religionen, aus denen er entstanden ist

IT | EN | ES | DE | PT | CA | ID
1 Oktober 2013

Rita Prigmore, Sintezza und Überlebende des Porrajmos: "Die Propaganda der neuen europäischen Rechten ist ein Albtraum"

IT | EN | ES | DE | PT | CA | ID
all news
• DRUCKEN
6 September 2015
Shekulli

“Takimi i paqes”, krerët botërorë të feve mblidhen në Tiranë

29 Oktober 2013
Roma sette

Preghiera e condivisione fondamenta della pace

13 Oktober 2013
SIR

Insieme scegliamo il coraggio della pace

6 Oktober 2013
Avvenire

«Non usare la fede per la violenza». Un bilancio del XXVII Incontro internazionale per la pace

6 Oktober 2013
La Vita del Popolo (Treviso)

La pace delle religioni

alle pressemitteilungen
• DOKUMENTE
Heinrich Mussinghoff

Rede von Heinrich Mussinghoff

alle dokumente

VIDEO FOTOS
20:44
SpecialeTG1: IL CORAGGIO DELLA SPERANZA
1:48
Le courage de l'ésperance à Abidjan - Cote d'Ivoire
12:19
La rivolta della speranza: Papa Francesco, Lampedusa e Sant'Egidio

1159 besuche

1261 besuche

1161 besuche

1094 besuche

1121 besuche
alle verwandten medien