Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

change language
sie sind in: home - freundsc...en armen - Ältere menschen - haiti: w...menschen kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  

Haiti: Wiederaufbau der Häuser für alte Menschen in Port-au-Prince, "Patenschaften" von italienischen alten Menschen


 
druckversion

Haiti: Wiederaufbau der Häuser für alte Menschen in Port-au-Prince, "Patenschaften" von italienischen alten Menschen
21. September 2010

Seit 2003 haben einige alte Menschen der Bewegung "Es lebe, wer alt ist!" aus verschiedenen italienischen Städten "Patenschaften" für ihre Altersgenossen übernommen, die in kleinen Wohnheimen im Bezirk Lakay Mwen am Stadtrand von Port-au-Prince lebten.

Als die Häuser der alten Menschen durch das schreckliche Erdbeben im vergangenen Januar zerstört wurden, nahm sich die Gemeinschaft ihrer Lage an, da sie im vollen Sinn Teil der Familie sind. In den vergangenen Monaten haben wir über die ersten Hilfsgüter und die sofort nach dem Erdbeben erworbenen Zelte berichtet, die ihnen im Schulhof von Lakay Mwen Unterkunft boten. 

Jetzt sind die neuen Häuser fertig, die nicht groß aber bequemer sind als früher. Sie wurden erdbebensicher gebaut mit Wärmeschutzdächern, Fliegenschutz an den Festern, Ventilatoren und einer Grundausstattung. Ein Generator sichert die auf der Insel noch nicht stabile Stromversorgung.

Die Häuser sind für zwei oder vier Personen und können insgesamt 28 alte Menschen beherbergen. Sie sind um einen kleinen gemeinsamen Garten herum gebaut, in dem bald ein Pavillon errichtet wird, um die abendliche Frische zu genießen.

Der Wiederaufbau wurde durch die Beteiligung einer Gruppe von "Es lebe, wer alt ist!" aus verschiedenen Städten verwirklicht, die in den vergangenen Monaten eine Kampagne gestartet haben, um Gelder zu sammeln. Es wurden Verkaufsstände, Abendessen und verschiedenste Sammlungen durchgeführt, um ihre Freunde zu unterstützen, denen es plötzlich an allem fehlte.
 

"Es lebe, wer alt ist!" wird die Patenschaften für alle alten Menschen fortsetzen, die in die neuen Häuser ziehen werden, um wieder ein frohes Leben zu führen und gemeinsam mit ihren Freunden aus der Ferne, die ihnen jedoch immer nahe sind, an die Zukunft zu glauben.

Bilder
 

 
 
   

RELATED NEWS
20 November 2016

Internationaler Tag der Kinderrechte: Sant'Egidio an der Seite der Kinder


Die Schulen des Friedens, das BRAVO!-Programm, die Ernährungszentren, das DREAM-Programm - Wege der Gemeinschaft, um die Rechte der Kleinen zu schützen. Einige Geschichten
IT | ES | DE | PT | HU
14 November 2016
BRÜSSEL, BELGIEN

Der Einsatz von Sant'Egidio für den Irak wird fortgesetzt. In Brüssel ein Studientag mit dem Komitee für die Versöhnung

IT | ES | DE | FR | PT
31 Oktober 2016
BAGDAD, IRAK

Sant'Egidio leistet humanitäre Hilfe und fördert den nationalen und interreligiösen Dialog, um die Krise zu überwinden


Medikamente, Zelte und Stromgeneratoren werden auf der Grundlage des Abkommens von Sant'Egidio mit den irakischen Behörden geliefert
IT | EN | ES | DE | FR | PT | RU
29 September 2016

Frieden in Kolumbien: Hoffnung der Kinder aus dem Patenschaftsprogramm


In diesen für Kolumbien historischen Tagen hat das Land nach 52 Jahren Krieg und über 220.000 Todesopfern endlich Frieden. Das haben auch die Kinder aus dem Patenschaftsprogramm gefeiert.
IT | ES | DE
29 August 2016
ABIDJAN, ELFENBEINKÜSTE

Mit neuen Brillen in der Schule des Friedens


Stiftung Essilor unterstützt bei 119 Kindern Untersuchungen beim Augenarzt und den Kauf von Brillen
IT | ES | DE | FR | PT | CA
18 Juli 2016
CATIÓ, GUINEA-BISSAU

Patenschaftsprogramm - die Schule von São Bento bekommt neue Schüler


Zwei neue Klassen in diesem Jahr. Im September beginnt die 7. Klasse
IT | ES | DE | FR | PT
tierratgeber

ASSOCIATED PRESS
16 November 2016
Münstersche Zeitung
"Grazie mille, Papa Francesco"
2 November 2016
Il Sole 24 ore - Sanità
Connessi al Centrafrica
31 Oktober 2016
Vatican Insider
Iraq, Sant’Egidio: servono aiuti umanitari e dialogo per superare la crisi
2 August 2016
kath.ch
«Wer willkommen geheissen wird, radikalisiert sich kaum»
21 Juni 2016
Huffington Post
La riunificazione della Libia passa (anche) dal Fezzan
alle presse-

FOTOS

151 besuche

464 besuche

306 besuche

605 besuche

291 besuche
alle verwandten medien

Per Natale, regala il Natale! Aiutaci a preparare un vero pranzo in famiglia per i nostri amici più poveri