Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

Riccardi Andrea: pressespiegel

change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
19 Februar 2014 | GABORONE, BOTSWANA

Die innovative Erfahrung von BRAVO! bei der afrikanischen Tagung über den Personenstand und demographische Statistik

Große Wertschätzung für das Projekt von Sant'Egidio zur Stärkung der Personenstandseinrichtungen bei der Tagung "Verbreitung der Registrierung des Personenstands und der demographischen Statistik zur Stärkung der Good Governance in Afrika"

 
druckversion

Die Erfahrung von BRAVO! bei der afrikanischen Tagung über den Personenstand und demographische Statistik (9th ASSD)

 

Vom 17. bis 21. Februar findet in Gaborone, der Hauptstadt von Botswanna, eine wichtige afrikanische Tagung über den Personenstand und demographische Statistik mit dem Titel "Verbreitung der Registrierung des Personenstands und der demographischen Statistik zur Stärkung der Good Governance in Afrika" statt.

600 Delegierte nationaler Statistikämter und der mit dem Personenstand beauftragten Minister diskutieren gemeinsam über die Herausforderungen und gute Umsetzungen im Bereich des Personenstands und der demographischen Statistik.

Das BRAVO!-Programm konnte vorgestellt werden, um die Erfahrungen aus den vergangenen Jahren in verschiedenen afrikanischen Ländern vorzustellen.
 
 
Americo Abel Sardiñha von der Gemeinschaft Sant'Egidio sprach über die Strategie von BRAVO! zur Stärkung der Einwohnermeldeämter. Er erklärte, dass eine garantierte universale Registrierung der erste Schritt ist, um ein besseres System aufzubauen. Denn nur wenn die gesamte Bevölkerung einbezogen wird, können rechtliche oder organisatorische Schwierigkeiten erkannt werden, durch die bestimmte Bevölkerungsgruppen keine Geburtsurkunde erlangen. Eine unentgeltliche Registrierung und Spätregistrierung sind für noch unvollständige Systeme, die nicht allen eine Registrierung bei der Geburt ermöglichen, eine Hilfe, damit nicht ganze Bevölkerungsgruppen ohne Geburtsurkunde bleiben. Er hat auch die Arbeit des BRAVO!-Programms erläutert, das nicht-registrierte Personen durch unentgeltliche Registrierungskampagnen in ländlichen Regionen und durch Sensibilisierung erreichen möchte. Durch Fortbildungen und Unterstützung der Einwohnermeldeämter soll die Verwaltung gestärkt werden. Der Vortrag endete mit der Arbeit von BRAVO! für die Mütter, damit die Kinder sofort nach der Geburt registriert werden.
Der Direktor des südafrikanischen Statistikinstituts leitete die Sitzung und dankte dem BRAVO!-Programm für den innovativen und wirkungsvollen Ansatz in verschiedenen afrikanischen Ländern. Viele Delegierte zeigten großes Interesse für die bisher geleistete Arbeit und äußerten den Wunsch, auch in ihren Ländern bald eine Zusammenarbeit mit dem BRAVO!-Programm hergestellt wird.

Die Konferenz wurde unter der Schirmherrschaft der Wirtschaftskommission der Vereinten Nationen für Afrika (UNECA), der Kommission der Afrikanischen Union (AUC), der afrikanische Bank für Entwicklung (AfDB) und spezialisierter Niederlassungen der Vereinten Nationen organisiert und ist Teil des afrikanischen Programms für einen beschleunigten Ausbau des Personenstands und demographischer Statistik (APAI-CRVS). In den vergangenen zwei Jahren wurden zwei Konferenzen mit afrikanischen Ministern durchgeführt, die für den Personenstand zuständig sind, und vier Symposien über die statistische Entwicklung in Afrika (ASSD). Die aktuelle Tagung ist die letzte in dieser Reihe.


 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
20 März 2017
ROM, ITALIEN

Tagung mit Vertretern der Gemeinschaften von Sant'Egidio aus Afrika und Lateinamerika

IT | EN | ES | DE | FR | PT | CA | NL
9 März 2017
BURKINA FASO

Marius lebt in Burkina Faso, ist sieben Jahre alt und möchte die Schule besuchen. Doch er braucht eine Geburtsurkunde…

IT | ES | DE | FR | NL | HU
9 März 2017
MAPUTO, MOZAMBIQUE

Essen und Rosen im Frauengefängnis Ndlavela in Mosambik verteilt, wo die Armut zur Verlassenheit wird

IT | ES | DE | PT
3 Februar 2017
GOMA, DEMOKRATISCHE REPUBLIK KONGO

Brief aus Goma im Kongo: Wir sind zu Fürsprechern für die in der Peripherie der Stadt verlassenen alten Menschen geworden

IT | EN | ES | DE | FR
2 Februar 2017
DOUALA, KAMERUN

Ein Zelt macht das Leben im Gefängnis New Bell in Douala (Kamerun) menschlicher

IT | ES | DE | PT
23 Dezember 2011

Pajule (Norduganda): Durch das BRAVO!-Programm bekommen 200 Schüler eine Geburtsurkunde

IT | ES | DE | PT | CA | NL | RU
all news
• DRUCKEN
18 März 2017
Radio Vaticana

Telemedicina: nuova frontiera per la cooperazione in Africa

17 März 2017
Sette: Magazine del Corriere della Sera

Andrea Riccardi: Le politiche sulle migrazioni devono partire dai giovani africani che usano Internet e il cellulare

8 Februar 2017
Avvenire

La Giornata. Il Papa: ascoltiamo il grido dei bimbi schiavi. Basta con l'indifferenza

7 Februar 2017
FarodiRoma

Tratta degli esseri umani. Sant’Egidio: privilegiare i milioni di minori invisibili

1 Dezember 2016
Zenit

Africa: 300mila sieropositivi curati da Sant’Egidio

11 November 2016
Radio Vaticana

Aids in Africa: premiato progetto Dream di Sant'Egidio

alle pressemitteilungen
• DOKUMENTE

Declaration of the African Union on the Republican Pact"

alle dokumente
• BÜCHER

Eine Zukunft für meine Kinder





Echter Verlag
alle bücher

FOTOS

1362 besuche

1390 besuche

1405 besuche

1356 besuche

1378 besuche
alle verwandten medien